Handlese

September 2016

Die Weinlese ist in vollem Gang

Einige Winzer zögern zwar noch immer mit dem Start der Lese aber die meisten sind schon mittendrin im Herbstgeschehen. Durch das sonnige trockene Wetter der letzten Wochen besteht auch keine Eile und die Winzer können die Lese entspannt angehen.

Die Entwicklung der Trauben liegt jetzt allerorten im Durchschnitt der Jahre, die Trauben mussten ja zunächst einmal den Rückstand aus dem wechselhaften Sommer aufholen. Momentan werden die frühen Rebsorten gelesen. Bezüglich der gefürchteten Kirschessigfliege waren die Winzer schneller und haben  die gefährdeten  roten Rebsorten Dornfelder und Regent einfach rechtzeitig gelesen. Diese gären bereits in den Kellern.

Die Erträge sind bislang eher  moderat da im Frühsommer die Peronospora und im Spätsommer dann nochmal der Sonnenbrand für eine gewisse Ausdünnung gesorgt hat. Dies hat der Qualität aber keinen Abbruch getan. Der verbleibenden Trauben entwickelten sich prächtig und zeigen sich derzeit auch kerngesund. Die jetzt etwas kühleren Nächte und die warmen Tagestemperaturen sind für die Aromaentwicklung in den Trauben optimal. Auch die Weinsäuregehalte stellen sich jetzt auf moderate Werte ein. Der Reifezustand der Trauben ist in diesem Jahr extrem unterschiedlich. Das kann von Weinberg zu Weinberg schwanken. Hier wirken sich Entblätterungsmaßnahmen mit einhergehender Reifeverzögerung genauso aus, wie stark ausgedünnte Weinberge, bei denen sich die Traubenreife beschleunigt. So sind die Winzer jetzt nahezu täglich in den Weinbergen unterwegs, um den optimalen Lesezeitpunkt ihrer Trauben zu ermitteln.

Die Winzer können mit den warmen Tagestemperaturen gut umgehen. Morgens, wenn es kühl ist, werden die weißen Trauben gelesen. Das gewährleistet einen langsamen Start in die Gärung. Die roten Trauben dagegen sollen schnell mit den Schalen angären und können deshalb bedenkenlos auch noch bei Temperaturen von über 20° C in den Mittagsstunden gelesen werden. Durch den überwiegenden Einsatz des Traubenvollernters lässt sich das auch gut planen.

Ab der ersten Oktoberwoche wird die Lese der spätreifenden Rebsorten, also der Burgunder-, der Silvaner- und der Riesling-Trauben beginnen. Sicher gibt es einige Weingüter, die diesen Termin noch deutlich nach hinten verlegen, da sie einfach jeden Tag Sonnenschein nutzen wollen. Aber gerade die großen Betriebe und Genossenschaften haben einen genauen Plan, wann welche Sorten von den Winzern angelieferten werden dürfen.

Freuen Sie sich auf einen reifen fruchtbetonten Jahrgang, die ersten Kostproben vom 2016er gibt es derzeit als Federweißer schon überall zu probieren.

Rheinhessen bietet noch viel mehr:

Veranstaltungen & Weinfeste

in Rheinhessen

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Rheinhessen




Pauschalen & Tagesprogramme

in Rheinhessen

zurück

Pauschalen & Tagesprogramme in Rheinhessen



Unterkünfte & Hotels

in Rheinhessen

zurück

Unterkünfte & Hotels in Rheinhessen




Winzer & Weingüter

in Rheinhessen

zurück

Winzer & Weingüter in Rheinhessen




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung oder haben eine andere Frage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 6136 9239822
Mo-Do: 08:30 - 16:30
Fr: 08:30 - 15:00
Oder einfach per E-Mail service@rheinhessen.info

Rheinhessen im Social Web:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!