Seminar Weinprobe

Die Fachzeitschrift „Weinwirtschaft“ hat in der aktuellen Ausgabe die Favoriten des deutschen Weinfachhandels im Jahr 2016 ermittelt. Aus Rheinhessen sind in den Weißwein-Charts unter den Top Ten dabei: 2015 Riesling trocken aus dem Weingut Wittmann (Westhofen) und 2015 Orbel Riesling trocken Großes Gewächs aus dem Weingut St. Antony (Nierstein).

Nikolaus Rechenberg vom Genussportal „Gourmetwelten“ hat mit seinen Freunden nach den Lieblingsweinen des Jahres 2016 gesucht. Kriterium: Die Weine wurden in großen Mengen getrunken, vor allem auf der Terrasse. Unter den Top-20 Best buy-Weinen finden sich aus Rheinhessen: 2015 Riesling trocken „Als wär´s ein Stück von mir“ aus dem Weingut Gunderloch (Nackenheim) und 2015 „Wild Wedding“ trocken vom Weingut Lisa Bunn (Nierstein).

Die Redakteure des Weinmagazins „wein.pur“ trugen aus unzähligen Verkostungen übers Jahr ihre Weinauswahl des Jahres zusammen. Fasziniert hat dabei auch ein Wein aus Rheinhessen: 2013 Aulerde Riesling trocken Großes Gewächs aus dem Weingut K.F. Groebe (Westhofen).

Weinpublizist Alan Kingsbury hat bei seinen „What´s good for the goose“-Weintipp zu den Festtagen auch die Spätburgunder aus Deutschland im Visier. Auf der populären „Foodepedia“-Seite stellt er als „our favourite German Pinot Noir discovery“ den 2012 Spätburgunder trocken aus dem Weingut Steitz (Stein-Bockenheim) heraus.

„Der große Sparkling-Test“ titulierten die Experten des Magazins Falstaff den Vergleich zwischen renommierten Champagnern und Spitzensekten aus Italien, Österreich, der Schweiz und aus Deutschland. Einzig der 2004 Chardonnay brut Vintage aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim) schaffte es, in die Phalanx der großen Champagner einzudringen.

„Schaum mer mal“ hatte Spiegel-Online-Autor Rainer Schäfer seine Winzersekt-Empfehlungen für die Feiertage betitelt - Sekte, die sich allesamt mit der Champagne messen können. Aus Rheinhessen macht ein prächtiges Trio seine Aufwartung: 2013 Pinot Brut Nature aus dem Weingut Weinreich (Bechtheim), Zero Brut Nature aus der Sektmanufaktur Strauch (Osthofen) und 2009 Triumvirat Grande Cuvée brut aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim).

Für das Magazin „BEEF!“ machte sich Autorin Britta Wiegelmann auf die Suche nach den besten deutschen Winzersekten. Gefunden hat sie dabei auch zwei exponierte Vertreter aus Rheinhessen: Spätburgunder Rosé brut vom Weingut Weedenborn (Monzernheim) und Rheinhessen Riesling brut „1816“ von der Erzeugergemeinschaft Winzersekt (Sprendlingen).

Der rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Weinbauminister Volker Wissing hat für sein Ministerium eine kleine Kollektion an „Repräsentationsweinen“ zusammenstellen lassen. Aus Rheinhessen haben sich die Experten folgende Weine ausgesucht: 2015 RS Rheinhessen Silvaner trocken vom Weingut Bungert-Mauer (Ockenheim) und 2012 Essenheimer Spätburgunder trocken „Kalkmergel“ aus dem Weingut Braunewell (Essenheim).

Weinautor Michael Hornickel stellt  in der aktuellem Ausgabe von Meiningers Weinwelt unter der Prämisse „Schiefer kann man riechen und schmecken“ auch Top-Rieslinge aus dem Roten Hang vor. Die Geologen schütteln zwar energisch den Kopf, weil es sich bei der Bodenformation des Roten Hangs nicht um Schiefer, sondern um Roten Tonsandstein handelt, aber die Weine waren trotzdem klasse. 90 Punkte und mehr gab es für 2015 Hipping Riesling trocken Großes Gewächs und 2015 Ölberg Riesling Großes Gewächs – beide von Kühling-Gillot (Bodenheim), 2015 Orbel Riesling trocken Großes Gewächs aus dem Weingut St. Antony (Nierstein) und 2015 Nierstein Riesling trocken „Reinschiefer“ aus dem Weingut Schätzel (Nierstein).

Unter den Finalisten im Wettbewerb um den besten trockenen deutschen Riesling aus dem Jahr 2015, der vom Magazin „Der Feinschmecker“ veranstaltet wurde, fanden sich auch 3 Weine aus Rheinhessen wieder: 2015 Riesling trocken „vom Kalkstein“ aus dem Weingut Wittmann (Westhofen), 2015 Weinolsheimer Kehr Riesling Spätlese trocken aus dem Weingut Manz (Weinolsheim) und 2015 Riesling trocken „von der Fels“ aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim).

Im Weinführer „Wein-Plus“ hat Chefverkoster Marcus Hofschuster die deutschen Spätburgunder aus dem Jahrgang 2014 unter die Lupe genommen. Ein Pinot aus Rheinhessen schaffte es unter die Top Ten: 2014 Kreuz Spätburgunder trocken Großes Gewächs von Kühling-Gillot (Bodenheim).

In seiner letzten „wein-post“ des Jahres 2016 setzt sich Autor Stephan Pinkert mit den Weinen der Selection Rheinhessen auseinander: Sein Fazit: Eine lobenswerte Qualitätsinitiative, teilweise mit Weinen, die keinen Vergleich zu scheuen brauchen.
Seine Gratulation gilt folgender Auswahl: 2015 Hahnheimer Knopf Riesling trocken vom Weingut Kapellenhof (Selzen), 2015 Appenheimer Eselspfad Sylvaner trocken aus dem Weingut Bettenheimer (Ingelheim), 2013 Westhofener Morstein Spätburgunder trocken vom Weingut Michel-Pfannebecker (Flomborn), 2013 Ingelheimer Pares Spätburgunder trocken aus dem Weingut Mett (Ingelheim) und 2014 Jugenheimer Goldberg Portugieser trocken aus dem Weingut Zimmer-Mengel (Engelstadt).

Chefredakteur Sascha Speicher nennt in „Meiningers Sommelier“ seine Favoriten aus der rheinhessischen Kollektion der Großen Gewächse: 2015 Morstein Riesling trocken und 2015 Brunnenhäuschen Riesling trocken – beide aus dem Weingut Wittmann (Westhofen) sowie 2015 Rothenberg Riesling trocken „Wurzelecht“ von Kühling-Gillot (Bodenheim) und 2015 Heerkretz Riesling trocken aus dem Weingut Wagner-Stempel (Siefersheim).

Herausragendes Ergebnis für das Weingut Schales (Flörsheim-Dalsheim) bei der Challenge International du Vin – dem größten internationalen Weinwettbewerb auf französischem Boden: zweimal gab es Gold - und zwar für den 2014 Dalsheimer Steig Riesling trocken „Cardinalis“ und den 2014 Dalsheimer Hubacker Weißer Burgunder trocken „Cardinalis“.

„6 sells“ ist der Titel einer Wein-Highlight-Kolumne in „Meiningers Weinwelt“. Die Top-Wertung von 96 Punkten gab es in der aktuellen Ausgabe für den 2015 Morstein Riesling trocken Großes Gewächs aus dem Weingut Wittmann (Westhofen).

Eine der Best Buy-Empfehlungen im aktuellen Falstaff-Magazin gilt dem 2015 Class A Grauburgunder vom Kalkmergel der Neverland Vineyards (Vendersheim).

Für das Magazin „Fine“ verkostet Kolumnist Dirk Würtz Sauvignons aus der Alten und der  Neuen Welt. Seine Empfehlungen für Rheinhessen: 2014 Sauvignon Blanc trocken Fumé, 2012 Sauvignon Blanc trocken Terra Rossa und 2015 Sauvignon Blanc  trocken Terra Rossa – alle drei vom Weingut Weedenborn (Monzernheim) sowie 2012 Laurenzikapelle Sauvignon Blanc trocken vom Weingut Hofmann (Appenheim) und 2015 Sauvignon Blanc trocken aus dem Weingut Manz (Weinolsheim).

Ungewohntes Terrain für Rheinhessen, aber gleich erste Achtungserfolge: Beim 1. Internationalen Schwarzriesling-Preis des Fachverlags Dr. Fraund gab es zwei dritte Plätze: In der Kategorie Schaumwein für den 2013 Pinot brut nature aus dem Weingut Weinreich (Bechtheim) und in der Kategorie Rotwein mit Barrique für den 2012 Schwarzriesling trocken Alte Reben aus dem Weingut Manz (Weinolsheim).

Rheinhessen bietet noch viel mehr:

Veranstaltungen & Weinfeste

in Rheinhessen

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Rheinhessen




Pauschalen & Tagesprogramme

in Rheinhessen

zurück

Pauschalen & Tagesprogramme in Rheinhessen



Unterkünfte & Hotels

in Rheinhessen

zurück

Unterkünfte & Hotels in Rheinhessen




Winzer & Weingüter

in Rheinhessen

zurück

Winzer & Weingüter in Rheinhessen




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung oder haben eine andere Frage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 6136 9239822
Mo-Do: 08:30 - 16:30
Fr: 08:30 - 15:00
Oder einfach per E-Mail service@rheinhessen.info

Rheinhessen im Social Web:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!