Rheinhessische Toskana Sonnenuntergang

Gekennzeichnet von leisen Sensationen

Wein-Landschaft

Alte, oft an Hänge geschmiegte Dörfer, die sanft geschwungenen, rebbestockten Hügel und der weite Blick zum Horizont prägen sich ebenso ein, wie das kraftvolle Ergrünen der Vegetation im Frühjahr, die hitzeflirrende Luft in der Sommersonne oder das bunte Weinlaub des Herbstes.

Am nördlichen Ende des Oberrheintales, im Rheinknie zwischen den Städten Worms, Mainz, Bingen und Alzey, liegt Rheinhessen. Es ist ein Tafel- und Hügelland, das von bewaldeten Mittelgebirgen umrahmt ist. Im Süden geht es in die Rheinebene über. Die Landschaft, in ihren Grundelementen in der letzten Kaltzeit geformt, ist geprägt durch den Wechsel von meist waldfreien Plateaus aus widerständigem Kalkstein und den durch Hügel und Niederungen gegliederten breiten Tälern der Bäche und Flüsschen in weichen Mergeln.

Eingerahmt von Nordpfälzer Bergland, Hunsrück, Taunus und Odenwald genießt Rheinhessen das geschützte Klima eines Beckens. Als Teil des Oberrheinischen Tieflandes gilt es als eine der Wärme- und Trockeninseln Deutschlands. Insgesamt ist es niederschlagsarm, sommerwarm und wintermild. Die Jahresdurchschnittstemperatur ist mit 10°C sehr günstig. Die durchschnittliche Temperatur der etwa 180 Tage langen Vegetationsperiode beträgt 17°C. Die durchschnittlichen Jahresniederschläge schwanken um 500 mm und fallen hauptsächlich im Sommerhalbjahr. Dies ist günstig für den Weinbau, da die Reben in dieser Phase ihren größten Wasserbedarf haben.
Besonders stark profitiert Rheinhessen von den schützenden Gebirgszügen im Westen. Die westlichen Winde mit ihren Niederschlag bringenden Luftmassen werden von ihnen zum Aufsteigen gezwungen und regnen dabei einen Teil ihrer Feuchtigkeit ab. Rheinhessen hat dadurch geringere Bewölkung, infolgedessen stärkere und längere Sonneneinstrahlung sowie föhnartig erhöhte Temperaturen. Den Weinreben steht eine relativ lange Vegetationszeit zur Verfügung.

Das günstige Klima wird durch das Relief variiert. In den Randzonen erhöhen die nahen Mittelgebirge den Jahresniederschlag auf 600 mm. Trockeninseln mit nur 500 mm Jahresniederschlag liegen im Windschatten östlich von Hunsrück, Donnersberg oder den Rheinhessischen Plateaus. In einigen Gebieten, in denen sich solche Windschatteneffekte addieren, fallen weniger als 400 mm Niederschlag. Im Sommer sind die Täler bis zu 1°C wärmer, im Winter die Plateaus. Zusätzlich sind die sonnenzugewandten West-, Ost- und insbesondere Südhänge sowie die Talbereiche in Rheinnähe etwas wärmer.

Rheinhessen bietet noch viel mehr:

Veranstaltungen & Weinfeste

in Rheinhessen

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Rheinhessen




Pauschalen & Tagesprogramme

in Rheinhessen

zurück

Pauschalen & Tagesprogramme in Rheinhessen



Unterkünfte & Hotels

in Rheinhessen

zurück

Unterkünfte & Hotels in Rheinhessen




Winzer & Weingüter

in Rheinhessen

zurück

Winzer & Weingüter in Rheinhessen




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung oder haben eine andere Frage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 6136 9239822
Mo-Do: 08:30 - 16:30
Fr: 08:30 - 15:00
Oder einfach per E-Mail service@rheinhessen.info

Rheinhessen im Social Web:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!