Prowein 2014

„Rheinhessen. Die Weine der Winzer.“ – das ist der gemeinsame Nenner aller Informationen zum Weinbau­gebiet Rheinhessen. Die Winzerinnen und Winzer stehen für die Wein-Kompe­tenz Rheinhessens und sind die Botschafter für die Profilierung des Anbaugebietes.

Das Basiskonzept aus dem Jahr 1991 wurde letztmals im Jahr 2006 grundsätzlich überar­bei­tet und im Jahr 2007 um das Rheinhessen-Zeichen ergänzt. Die Kommunikation für den Rhein­hessenwein wurde damit auf eine breitere Plattform gestellt, die es möglich ge­macht hat, auch weintouristische Inhalte aufzunehmen. Im Jahr 2015 hat die Informationskam­pagne eine Erweiterung um die Thematik der geschützten Ursprungsbe­zeichnung Rhein­hes­sen erfahren und war ab 2016 in der neuen Gestaltung zu sehen.

Im Jahr 2018 kam das Signal aus dem Mainzer Wirtschaftsministerium, dass die Informa­tions-Kampagne über die Weine aus Rheinhessen mit ihren charakteristischen Winzer-Moti­ven bei der Förderung aus dem Binnenmarktprogramm der EU außen vor bleiben muss.

Die Ablehnung wurde damit begründet, dass durch die Kampagne zum Konsum rheinhessi­scher Weine angeregt wird. Kurios und paradox zugleich: Damit hat die Werbung zwar ihren Auftrag erfüllt, aber zugleich die Förderung verspielt.

Beim Rheinhessenwein e.V. wurde daraufhin in zahlreichen Workshops an einer tragfähigen Positionierung der wesentlichen Botschaften für die Weine Rheinhessens gearbeitet, die nun im Rahmen einer Ausschreibung zur kreativen Umsetzung gebracht wird.

Rheinhessenwein e.V. wird in diesem Jahr in der Mediawerbung, für die ein großer Teil des Budgets eingesetzt wird, das Kooperationsangebot des Deutschen Weininstituts nutzen – im Rahmen der Kampagne „Weine aus deutschen Regionen - Qualität, die man schmeckt“.

Neben diesem Schwerpunkt wird die Profilierung der Herkunft Rheinhessen als Gene­ralthema auch in allen anderen Berei­chen des regionalen Weinmarketings umgesetzt.

Einen großen Stellenwert haben die Aktivitäten mit der Gastronomie in Rheinhessen: Die beiden Aktionsprogramme „Rheinhessen blüht auf“ und „Rheinhessen genießen“ haben sich in relativ kurzer Zeit als wertige, attraktive Formate für gute Weine aus Rheinhessen und für gute rheinhessische Küche etabliert.

Die Weinerlebnis-Plattform rheinhessen.de wird weiter ausgebaut. Sie wird 2020 um Be­wegtbild-Inhalte angereichert werden. Da bereits mehr als 50% der Nutzer über mobile End­geräte auf die Seite zugreifen, gehört der Optimierung der Rheinhessen-Seiten für diese Klientel das besondere Augenmerk.

Die Facebook-Seite und der Instagram-Kanal sollen weitere Fans für Rheinhessen gewin­nen. Und der Rheinhessen-Blog soll nach seiner Eingliederung in rheinhessen.de der Web­site zusätzliche Kraft verleihen.

Die Aktivitäten zum Gemeinschaftsprogramm Selection Rheinhessen werden 2020 (nach der Auflösung des Beratungsrings) unter dem Dach des Rheinhessenwein e.V. fortgeführt.

Die Tochterfirma Winzerservice Rheinhessen GmbH organisiert die Herstellung der Sonder­produkte (Chutney, Senf, Nudeln, Pesto & Co.); der Vertrieb erfolgt über den Rheinhessen­wein e.V.

Auf Basis der Studie „Erlebnis Weinkulturlandschaft Rheinhessen“ und dem LEADER-LILE-Konzept „Zukunftsregion Rheinhessen - authentisch, genussvoll, nachhaltig“ der LAG Rhein­hessen enga­giert sich Rheinhessenwein e.V. auch in dieser EU-Förderperiode für die wein­touristischen Gemeinschaftsprojekte. Die LAG Rheinhessen umfasst einen großen Teil der rheinhessischen Landgemeinden.

Als neues LEADER-Projekt wird Rheinhessenwein e.V. in diesem Jahr ein Vorhaben zur Digitalisierung und touristischen Inwertsetzung der Weinbergslagen starten.

Zum Zeitpunkt der Vorlage dieses Absatzförderungsprogramms plant Rheinhessenwein e.V. im Rahmen der Herkunfts-Kampagne umfangreiche Informationsmaßnahmen mittels einer Förderung über das nationale Stützungs­programm für den Weinsektor. Zentrales Element ist die Herausstellung der geschützten Ursprungsbezeichnung (g.U.) Rheinhessen im Rahmen der Kampagne für die Weine aus deutschen Regionen. Die tatsächliche Wahrnehmung der Information über die gU Rheinhessen in diesem Kontext soll zum Ende des Jahres evaluiert werden.


Mediawerbung

Die Inflationierung des Werbe-Euro in Verbindung mit den nun schon über 20 Jahren unver­änderten Einnahmen aus dem AbföG Wein hat das Media-Leistungsvermögen über die Jahre hinweg deutlich reduziert. Die Chance, in Kooperation mit dem Deutschen Weininstitut und mit Unterstützung der Binnenmarktförderung der EU die Informationskampagne zur ge­schützten Ursprungs­be­zeichnung (g.U.) Rheinhessen zu verankern, könnte helfen, die Ein­bußen in der Wahrnehmung wenigstens ein Stück weit zu kompensieren.

Der Etat für klassische Mediawerbung im Jahr 2020 beträgt 558T€ - zum weit überwiegen­den Teil eingeplant für die Schalt-, Agentur- und Produktionskosten der „Qualität, die man schmeckt“-Kampagne mit dem DWI. Die Auswahl der belegten Titel erfolgt entspre­chend der gemeinsamen Zielgruppendefinition in Verbindung mit möglichst großer Reichweite. 

Eingeplant ist auch ein Budgetansatz für einen originären Kommunikations-Baukasten zur gU Rheinhessen – die Ausschreibung ist vorbereitet, die Auswahl und Entscheidung soll in der ersten Jahreshälfte erfolgen.

Für die Kommunikation über die digitalen Medien ist ein Ansatz von 98T€ vorgesehen – und zusätzlich intensive eigene Manpower. Auf den diversen Kanälen soll die Zusammenarbeit mit Rheinhessen-Touristik GmbH und Rheinhessen Marketing e.V. fortgesetzt werden.


Veranstaltungen

Die Gebietsweinwerbung unterstützt Weinwochen und Weinfeste in den Verbrauchergebie­ten durch Gewäh­rung zweckgebundener Zuschüsse an die Teilnehmer gemäß den Koopera­tionsricht­linien des Vereins.
Bestehen bleibt auch die Beteiligung des Rheinhessenwein e.V. am Weinsommer und an den Weinmessen des Landes Rheinland-Pfalz.
Die Veranstaltungskooperation mit der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz beim Wein­forum Rheinhessen wird fortgeführt.

Weiter verfolgt wird auch die Veranstaltungs-Kooperation mit dem Deutschen Weininstitut (DWI). Das Genusswander-Wochenende Ende April 2020 und die Auszeichnung der „Schönsten Weinsicht“ sind fest eingeplant. Beim German Wine Professional wird es 2020 eine zweite Staffel geben, an der sich Rheinhessenwein e.V. wieder beteiligt.

Rheinhessen wird mit einer großen Gemeinschaftspräsentation auf der ProWein in Düssel­dorf vertreten sein. Auch Präsentationen für die Profis in Berlin, Hamburg und München sind wieder geplant. Dazu kommen Rheinhes­sen-Workshops für Multiplikatoren aus Gastronomie und Handel in Bonn und Dresden.

Die Präsentation für die Multiplikatoren zur Profilierung des Herkunfts-Themas (Ortswein-Preview) soll weiter statt­finden – in diesem Projekt wird MAXIME HERKUNFT RHEINHES­SEN nun die Regie übernehmen.
Mit MAXIME Open wird es 2020 ein neues Endverbraucher-Format zum Thema Her­kunftsprofilierung geben – ebenfalls organisiert von MAXIME HERKUNFT RHEINHESSEN.

Zur konzertierten Aktion mit der rheinhessischen Gastronomie gehören die beiden erfolgrei­chen Veranstaltungsprogramme „Rheinhessen blüht auf“ und „Rheinhessen genießen“ – beide stehen auch 2020 wieder auf dem Plan.
Rheinhessenwein e.V. engagiert sich mit eigenen Programmbeiträgen beim TasteTival – den Genießertagen für Mainz und die Region.

Eine Informationsreise nach Rheinhessen für junge Multiplikatoren aus der Gastronomie ge­hört zum festen Angebot der Gebietsweinwerbung – auch 2020.

Das Seminarprogramm für die Weinwirtschaft in Regie des DLR Oppenheim läuft zu Beginn des Kalenderjahres 2020 an. Rheinhessenwein e.V. engagiert sich vor allem in der Anbieter- und Jury-Qualifizierung bei den Rheinhessen AUSGEZEICHNET-Weinfesten.

Das internationale Weintourismus-Netzwerk Great Wine Capitals (GWC) hält seine Jah­reskonferenz 2020 in Mainz und Rheinhessen ab. Die Gebietsweinwerbung organisiert zu­sammen mit dem GWC-Büro eine großes Weinverkostung.

Wichtigstes Sponsoring-Projekt ist die Unterstützung der Nibelungenfestspiele in Worms. "hildensaga. ein königinnendrama" wird exklusiv von Weinen und Sekten aus Rheinhessen begleitet.

Der Höhepunkt im Veranstaltungsprogramm ist zweifelsohne die Krönung der neuen Rhein­hessischen Weinkönigin – 2020 findet die Majestätenwahl in Ingelheim statt.


Verkaufsförderung

Verkaufsförderung wird es auch 2020 geben. Aus dem originären Kommunikations-Baukas­ten zur gU Rheinhessen sollen neue Basis-Werbemittel erstellt werden.
Der Etat für die Werbemittel enthält auch einen Ansatz für Neuproduk­tionen, die sich aus Anregungen aus der Weinwirtschaft ergeben.

Ein Klassiker unter den Werbemitteln ist der Gastronomie-Führer „Rheinhessen schmeckt gut“, der in einer Auflage von 30.000 Exemplaren zur Verfügung steht.

Ein umfangreiches Portfolio an Sonderprodukten („Ideen aus Wein“) steht den Akteuren der Weinwirtschaft zur Ergänzung ihrer Sortimente zur Verfügung.


Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Diese Position enthält die finanzielle Beteiligung an den weintouristischen Aktivitäten der Rheinhessen-Touristik GmbH. Rheinhessenwein e.V. wird 2020 mit einem Grund­bei­trag in Höhe von 72T€ die weinbezogenen Projekte in der Arbeit der Touris­muswerbung unter­stützen. Hinzu kommt die Mitfinanzierung von gemeinsamen Informationsbroschüren, Features im Internet und weintouristischen Adverto­rial-Kooperationen mit dem DWI.

Im Rahmen der PR-Aktivitäten des Vereins wird es 2020 einen interessanten Themen-Mix geben. Mit dabei sind u. a.:

  • Dachmarke Rheinhessen / Rheinhessen-Konferenz
  • Informationen in „Rheinhessen aktuell“, auf rheinhessen.de, im Rheinhessen-Newsletter, auf den Facebook- und Instagram-Kanälen, auf Youtube und in der Rheinhessen Mediathek
  • begleitende Pressearbeit bei allen Veranstaltungen des Vereins, wie z. B. Weinforum Rheinhessen, Messebeteiligungen, Präsentationen, Städtetour, etc.
  • perspektivische Themen, wie z.B. Herkunft und Nachhaltigkeit werden weiter intensiv verfolgt
  • erfolgreiche Formate, wie z.B. die Ortswein-Preview in Kombina­tion mit der Terroir-Thema­tik, sind der Impuls für spezifische Pressereisen
  • Frühjahrspressekonferenz und Herbstvesper mit der Schutzgemeinschaft Rheinhessen
  • mehrere Journalisten- und Multiplikatoren-Reisen im Huckepack mit dem Deutschen Weininstitut
  • Nutzung des Bildmaterials „Rheinhessen. Eine Region im Wandel" (Mediathek, etc.)
  • Aktivitäten des Gemeinschaftsprogramms Selection Rheinhessen
  • „Great Wine Capitals-Weinexpress“ für die Studierenden in Rheinhessen sowie Annual Conference der GWC in Mainz|Rheinhessen


Eine entscheidende Rolle spielt die Online-Kommunikation, wo Rheinhessenwein e.V. unter dem regionalen Dach rheinhessen.de vertreten ist. Dieser Internet-Auftritt ist technisch auf dem neuesten Stand. Die Zahl der Besucher steigt kontinuierlich an.
Seit vergangenem Jahr sind die wesent­lichen Inhalte in einer englischen Version verfügbar.
Im Jahr 2020 soll es auf rheinhessen.de wesentliche Impulse durch neue Bewegtbild-Elemente geben.


Kooperationen

Wichtige Werbeimpulse sollen weiterhin aus den Kooperationen generiert werden. Zu den Aktivposten zählen die Rheinhessen-Touristik, die Dachmarke Rheinhessen und das DLR Oppenheim, die Landwirtschaftskammer, die Kultur- und Weinbotschafter, die LAG Rheinhessen sowie Rheinhessen Marketing.

 

Alzey, im Januar 2020

Rheinhessenwein e.V.

auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 951074 0
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 951074 0
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Rheinhessen bietet noch viel mehr

Veranstaltungen & Weinfeste

in Rheinhessen

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Rheinhessen




Pauschalen & Tagesprogramme

in Rheinhessen

zurück

Pauschalen & Tagesprogramme in Rheinhessen



Unterkünfte & Hotels

in Rheinhessen

zurück

Unterkünfte & Hotels in Rheinhessen



Winzer & Weingüter

in Rheinhessen

zurück

Winzer & Weingüter in Rheinhessen




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 6136 9239822Mo-Do: 08:30 - 16:30Fr: 08:30 - 15:00Oder einfach per E-Mailservice@rheinhessen.info