Blick auf die Katharinenkirche in Oppenheim, © Dominik Ketz© Dominik Ketz
Marktplatz Nierstein, © © Dominik Ketz© © Dominik Ketz
Kellerweg Guntersblum, © Dominik Ketz© Dominik Ketz

Die Rheinterrasse

Ganz nüchtern betrachtet ist die Rheinterrasse östliche Abbruchkante des Rheinhessischen Hügellandes zum Rheinlauf. Aber wer kann das schon so nüchtern sehen, wenn er oberhalb des Roten Hangs bei Nierstein in die Rheinebene schaut? Wir raten mal: Niemand!

Zwischen Bodenheim und Guntersblum genießen Wanderer auf dem RheinTerrassenWeg die Aussicht von den zum Teil extrem steilen, nach Süden bis Südosten ausgerichteten Hängen und die Nähe zu den schönen Weinbauorten, die sich wie Perlen an der Schnur aufreihen. Bodenheim ist bei Wanderern und Radfahrern ein geschätztes Ziel wegen der schönen Einkehrmöglichkeiten in Weingütern. In Nackenheim wurde 1896 der Dichter und Dramatiker Carl Zuckmayer geboren. In seinem Stück "Der fröhliche Weinberg" hat er seiner Heimat ein bleibendes Denkmal gesetzt. Der „Rote Hang“ zwischen Nackenheim und Nierstein ist eine fünf Kilometer lange, windgeschützte, sonnenreiche Hanglage mit besonders günstigen Bedingungen für exzellente und weltbekannte Rieslingweine. Nach dem Abstieg empfängt die Wanderer mit dem Niersteiner Marktplatz einer der schönsten Plätze Rheinhessens, wie gemacht für eine Einkehr im schönen Fachwerkambiente.

Oppenheims Wahrzeichen ist die schöne gotische Katharinenkirche. Mit ihrer wunderbar exponierten Lage über der Stadt nutzt sie die Besonderheit der Rheinterrasse bestmöglich für einen bleibenden imposanten Eindruck. Mehr über Nierstein und Oppenheim gibt es an dieser Stelle.

Ein paar Kilometer weiter schätzte man weniger die gute Sichtbarkeit oben auf der Rheinterrasse; viel wichtiger war den Guntersblumer Winzern die Möglichkeit am Hang unter die Weinberge Gänge und Keller zu graben, um den Wein sicher lagern zu können. Als im 16. Jahrhundert die Guntersblumer Häuser im tiefer gelegenen östlichen Teil von Guntersblum mehr und mehr vom Grund- und Hochwasser des Rheines heimgesucht wurden, beschloss man, am etwas höher gelegenen westlichen Teil von Guntersblum die Weinkeller zu bauen. Heute existieren mehr als hundert solcher Weinkeller. Der erste Weinkeller wurde bereits 1600 gebaut. Die Keller reihen sich am Kellerweg auf, der sich circa einen Kilometer unter den unmittelbar angrenzenden Weinbergen entlang zieht. Jedes Jahr an den letzten beiden August-Wochenenden wird hier das Kellerwegfest gefeiert.

Urlaubstipps an der Rheinterrasse

_uwe2739 © Uwe Feuerbach

Katharinenkirche Oppenheim

Bodenheim St. Albanskirche © Intensive Senses

Einkehr und Weingenuss in Bodenheim

Auf Carl Zuckmayers Spuren in Nackenheim

Auf Carl Zuckmayers Spuren in Nackenheim

Vinothek Burghof Oswald © Carsten Costard

Vinothek im Burghof Oswald

rheinhessen-2020-347

Aussichtspunkt Brudersberg "Schönste Weinsicht"

rtw-nachtrag-18-kgmueller_1 © Georg Müller ab € 359,00

Entdecker-Pauschale: Der RheinTerrassenWeg für…

Das ober- und unterirdische Oppenheim © Rheinhessen-Touristik GmbH

Das ober- und unterirdische Oppenheim

Blogbeitrag

5 Gründe für eine Wanderung auf dem RheinTerrassenWeg

Ihr wandert durch weltberühmte Weinlagen, passiert geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten und erlebt rheinhessischen Weingenuss. Diese fünf Dinge machen eine Wanderung auf dem RheinTerrassenWeg so besonders.

weiter lesen