Weinprobe mit Presse, © Marco Urban © Marco Urban

James Suckling, einer der bekanntesten Weinkritiker weltweit, hat die Top 100 Weine des Jahres 2017 ausgelobt. Aus Rheinhessen schaffte es der 2016 Morstein Riesling GG aus dem Weingut Wittmann (Westhofen) in die feine internationale Auswahl – begleitet von dem Kommentar: „No hurry! You can even hang on through 2050.”

Beim internationalen Wettbewerb „Canberra International Riesling Challenge“ gab es die Top-Auszeichnung „Elite Gold“ für den 2015 MONT DONNERRE Riesling aus dem Weingut Schales (Flörsheim-Dalsheim).

Die Siegerweine 2017 der Landesweinprämierung aus Rheinhessen - die kleine, begehrte Rheinhessen-Hall of Fame: 2016 Ockenheimer Kreuz Grauer Burgunder Spätlese trocken aus dem Weingut Bungert-Mauer (Ockenheim), 2016 Riesling trocken vom Weingut Krebs-Grode (Eimsheim), 2016 Spiesheimer Osterberg Silvaner trocken aus dem Weingut Schmitt (Spiesheim), 2014 Spätburgunder trocken Alte Reben vom Weingut Georg Gustav Huff (Nierstein), 2016 Bechtheimer Weißburgunder Spätlese trocken aus dem Weingut Gerold Spies (Dittelsheim-Heßloch) und 2015 Riesling Sekt brut aus dem Weingut Wilhelm Laubenstein (Gensingen).

Große Riesling-Klasse aus Rheinhessen: Der neue „Eichelmann“-Weinführer besetzt die ersten vier Plätze seiner Riesling-Bestenliste ausschließlich mit Weinen aus Rheinhessen: 2016 Scharlachberg Riesling vom Weingut Bischel (Appenheim), 2016 Brunnenhäuschen Riesling GG „Abts E“ aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim), 2016 Pettenthal Riesling GG von Kühling-Gillot (Bodenheim) und 2016 Morstein Riesling GG aus dem Weingut Wittmann (Westhofen). Auf diesen Vierfach-Erfolg stoßen die Rheinhessen mit einer weiteren Nr. 1 der Bestenliste an: als besten Sekt des Jahres lobt der Weinführer die 2009 IX. Triumvirat Grande Cuvée brut aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim) aus.

Aus dem „Rheinhessen comes of age“-Report von Autor Stuart Pigott (auf JamesSuckling.com - siehe unser September-Newsletter) sind die am höchsten bewerteten Weine nachzutragen. Die Rieslinge punkten dabei in großem Stil. Aber auch Silvaner und Weißburgunder holen Bewertungen jenseits der 90 Punkte-Marke ab. Und auch der eine oder andere Spätburgunder zeigt sich international schon auf Augenhöhe.
Die am höchsten bewerteten Weine: 2015 Riesling EMT und 2016 Riesling EMT - beide aus dem Weingut Wagner-Stempel (Siefersheim), 2016 Riesling Brunnenhäuschen GG Abts E und 2016 Riesling G-Max - beide aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim), 2016 Riesling La Borne und 2016 Riesling Morstein GG - beide aus dem Weingut Wittmann (Westhofen) sowie 2015 Rothenberg Riesling TBA aus dem Weingut Gunderloch (Nackenheim) und 2016 Riesling Hipping Grosse Lage aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim).
Außerhalb der Riesling-Phalanx trumpften auf: 2015 Hölle Spätburgunder und 2016 Probstey Silvaner - beide aus dem Weingut Thörle (Saulheim). Der 2015 Sylvaner Mission aus dem Weingut Teschke (Gau-Algesheim) steht an der Spitze einer fulminanten Silvaner-Range, mit der Michael Teschke die Verkoster fasziniert - ebenso der 2016 Silvaner Feuervogel aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim). Die Burgunder-Akzente setzen der 2015 Weißburgunder „Einzigacker“ und der 2016 Weißburgunder „Einzigacker“ - beide aus dem Weingut Dreissigacker (Bechtheim) sowie der 2016 Eselspfad Weißburgunder und der 2016 Steinberg Chardonnay - beide aus dem Weingut Hofmann (Appenheim).

„Sweet dreams are made of this” - mit der Anleihe aus dem Annie Lennox-Hit betitelt die aktuelle Vinum-Ausgabe die Auswahl exzellenter Süßweine. Aus Rheinhessen sind dabei: 2015 Scharlachberg Riesling Auslese aus dem Weingut Bischel (Appenheim) und 2008 Monsheimer Silberberg Rieslaner Auslese aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim).

Beim Deutschen Rotweinpreis holte ein Pinot-Trio die höchsten Bewertungen für die Finalisten aus Rheinhessen: 2015 Bechtheimer Pinot Noir aus dem Weingut Rettig (Westhofen), 2015 Sonnenhang Spätburgunder Selection Rheinhessen aus dem Weingut Bettenheimer (Ingelheim) und 2015 Teufelspfad Spätburgunder aus dem Weingut Braunewell (Essenheim).

Zu den 6 Wein-Highlights in der Oktober-Ausgabe von Meiningers Weinwelt gehört der Sekt 2015 Pinot blanc brut aus dem Weingut Artur & Fabian Zimmermann (Siefersheim).

Das Magazin Wein + Markt stellt in seiner aktuellen Ausgabe wieder interessante Neuheiten vor; aus Rheinhesse ist ein „Lebensretter“ dabei: 2016 „Last night a Riesling saved my life“ Riesling trocken aus dem Weingut Georg Albrecht Schneider (Nierstein).

„Priewes 50 Entdeckungen“ in der aktuellen Ausgabe des „Feinschmecker“ versprechen ein geniales Weinerlebnis. Entdecker Jens Priewe empfiehlt aus Rheinhessen: 2016 Fürfeld Riesling „Melaphyr“ aus dem Weingut Wagner-Stempel (Siefersheim) und 2016 „Qvinterra“ Riesling trocken von Kühling-Gillot (Bodenheim).

Beim Meiningers Rotweinpreis 2017 sorgten für die herausragenden Ergebnisse aus Rheinhessen: 2014 Spätburgunder trocken Alte Reben aus dem Weingut Georg Gustav Huff (Nierstein) auf dem 1. Platz in der Kategorie Spätburgunder und die Cuvée 2015 Grosser Bruder trocken aus dem Weingut Karl May (Osthofen) in der Kategorie Internationale Rebsorten.

„essen&trinken“-Redakteur Benedikt Ernst hat für das Weihnachtsmenü des Magazins zum Fischgang eine probate Weinempfehlung aus Rheinhessen parat: 2015 Bechtheimer Riesling aus dem Weingut Dreissigacker (Bechtheim).

„Den Boden schmeckbar machen“ ist eine Serie in Meiningers Weinwelt überschrieben, die sich in ihrer aktuellen Ausgabe dem Löss widmet – der Bodenformation, die allein in Rheinhessen mehr als die Hälfte der Rebfläche ausmacht. In den einzelnen Kategorien gab es die höchsten Bewertungen für folgende Weine: 2015 Tafelstein Riesling GG vom Weingut Brüder Dr. Becker (Ludwigshöhe), 2016 Westhofener Weißer Burgunder aus dem Weingut Neef-Emmich (Bermersheim), 2016 Stadecker Grauer Burgunder vom Weingut Hedesheimer Hof (Stadecken-Elsheim) und 2016 Wiesoppenheimer Am heiligen Häuschen Roter Veltliner trocken aus dem Weingut Jonas Kiefer (Worms).

Als „Falstaff Top Value“ empfiehlt die Redaktion des Magazins in der aktuellen Ausgabe aus Rheinhessen: 2016 „More than just Grey“ Grauburgunder von Kühling-Gillot (Bodenheim) sowie den Sekt 2013 „Überschwang“ brut aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim).

Bei PIWI-Weinpreis 2017 gab es dreimal „Großes Gold“ für Weine aus Rheinhessen: 2015 Regent trocken aus dem Weingut Hemer (Worms), 2014 Regent trocken vom Cisterzienser Weingut Michel (Dittelsheim-Hessloch) und 2016 „Auftakt“ Muscaris vom Weingut Abthof (Hahnheim).

Liliane Thurmes und Helene Latour vom Luxemburger Weinportal Vinalu haben auf dem Weinforum Rheinhessen ihre Lieblinge aus der Reihe der goldprämierten Weine ausgewählt: 2016 Huxelrebe Spätlese vom Bastianshauser Hof (Bechtheim), 2016 Ortega Beerenauslese vom Weingut Sander (Dorn-Dürkheim) und den Sekt 2015 Spätburgunder Weißherbst trocken aus dem Weingut Zöller (Eckelsheim).

Stephan Pinkert stellt in der Ausgabe 23/17 von wein-post.de als seinen persönlichen Favoriten in der Kollektion des Weinguts Bettenheimer (Ingelheim) den 2015 Täuscherspfad Spätburgunder vor.

Rheinhessen bietet noch viel mehr:

Veranstaltungen & Weinfeste

in Rheinhessen

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Rheinhessen




Pauschalen & Tagesprogramme

in Rheinhessen

zurück

Pauschalen & Tagesprogramme in Rheinhessen



Unterkünfte & Hotels

in Rheinhessen

zurück

Unterkünfte & Hotels in Rheinhessen




Winzer & Weingüter

in Rheinhessen

zurück

Winzer & Weingüter in Rheinhessen




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung oder haben eine andere Frage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 6136 9239822
Mo-Do: 08:30 - 16:30
Fr: 08:30 - 15:00
Oder einfach per E-Mail service@rheinhessen.info

Rheinhessen im Social Web:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!