Weinprobe mit Presse, © Marco Urban © Marco Urban

Von einem „Rheinhessen-Riesling-Feuerwerk“ spricht GHI-Autor Heinz Feller in der aktuellen Ausgabe des Gastronomie-Magazins und bezieht sich auf einen großen Vergleichstest der deutschen Spitzenrieslinge aus dem Jahr 2016. Platz 1 ging an den 2016 Morstein Riesling GG aus dem Weingut Wittmann (Westhofen), Platz 2 an den 2016 Scharlachberg Riesling aus dem Weingut Bischel (Appenheim). Unter den Top Ten platzierten sich der 2016 Höllberg Riesling GG aus dem Weingut Wagner-Stempel (Siefersheim) und der 2016 Teufelspfad Riesling aus dem Weingut Braunewell (Essenheim).

Die Auszeichnung „Beste Kollektion Weißwein trocken“ der Bundesweinprämierung ging in diesem Jahr an das Weingut Bungert-Mauer (Ockenheim). Gepunktet hat Matthias Bungert dabei mit den Goldenen Preis Extra-Weinen: 2016 RS Rheinhessen Silvaner trocken, 2016 Ockenheimer Weißer Burgunder trocken und 2016 Ockenheimer Kreuz Grauer Burgunder trocken.

Bungert-Mauer (Ockenheim) stand auch auf dem Etikett eines Rotwein-Trios, das ebenfalls mit dem Goldenen Preis Extra der Bundesweinprämierung ausgezeichnet wurde: 2014 Ockenheimer St. Jakobsberg Cabernet Sauvignon trocken, 2015 Ockenheimer Laberstall Regent trocken und 2015 Ockenheimer Klosterweg Blauer Spätburgunder trocken.

Weitere Goldene Preise extra der Bundewein- und Sektprämierung holten: 2016 Riesling Hochgewächs feinherb vom Weingut Familie Erbeldinger (Bechtheim), 2016 Muskat-Ottonel vom Klosterweingut Jakobsberg (Ockenheim), 2016 Rosengarten Riesling trocken und 2016 Hasensprung Riesling – beide aus dem Weingut Oekonomierat Geil Erben (Bechtheim),  2016 Weinolsheimer Kehr Riesling *** trocken aus dem Weingut Manz (Weinolsheim) und 2015 Gau-Algesheimer Goldberg Riesling Sekt trocken vom Wein- und Sektgut St. Nikolaushof (Gau-Algesheim).

Giuseppe Lauria attestiert im WEINWISSER 9/2017 Rheinhessen großartige Rieslinge sowohl vom Rhein als auch aus dem Hügelland. Ganz vorne sieht er das Trio aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim): 2016 G-Max Riesling, 2016 Morstein Riesling GG und 2016 Pettenthal Riesling GG.

Bei der großen Sommerverkostung von MUNDUS VINI gingen 5 Goldmedaillen nach Rheinhessen: 2015 First Clauß Laubenheimer Edelmann Grauburgunder trocken aus dem Weingut Zehe-Clauß (Mainz-Hechtsheim), 2016 Hundertmorgen Grauburgunder Alte Reben von der 3 Winner GmbH (Bechtheim), 2016 Riesling Classic aus dem Weingut Gerharz-Hochthurn (Gau-Algesheim), 1999 Villa Princess Ortega TBA vom Weinhaus Sander (Dorn-Dürkheim) und 2014 Villa Princess Gewürztraminer Spätlese aus dem Weingut Wilhelm Laubenstein (Gensingen).

Zu den Wein- und Sektempfehlungen im aktuellen Falstaff-Magazin gehören: 2016 „More than just Grey“ Grauburgunder von Kühling-Gillot (Bodenheim) sowie 2013 „Überschwang“ brut aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim).

Tim Appelt hat auf der kanadischen Plattform „WineDiscovery“ einen „terrific, value-laden Rheinhessen“ als September-Weintipp eingestellt: den 2015 Riesling trocken aus dem Weingut Thörle (Saulheim).

Weinvariationen zur Schweinshaxe stellt VINUM-Autorin Ursula Heinzelmann in der Oktober-Ausgabe des Magazins vor. Mit dabei ist der 2016 Binger Scharlachberg Gewürztraminer aus dem Weingut Riffel – maischevergoren und „außergewöhnlich gut“.

„Mister Nice Guy“ nennt VINUM-Chefredakteur Thomas Vaterlaus den internationalen Rotwein-Klassiker Merlot. In der VINUM-Probe der Profis konnte sich ein einziger Wein aus Deutschland unter den Top 10 platzieren: 2012 Herrenberg *** Merlot trocken aus dem Weingut Manz (Weinolsheim).

In der Verkostung der Grossen Gewächse (GG) des Magazins Weinwirtschaft waren auch zwei Rheinhessen unter den Top-Spätburgundern zu finden: 2014 Morstein Spätburgunder GG aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim) und 2014 Brunnenhäuschen Spätburgunder GG aus dem Weingut Gutzler (Gundheim).

Aus der aktuellen Riesling-Kollektion der Grossen Gewächse greifen sich die beiden FAZ-Weinexperten Fabian und Cornelius Lange diese rheinhessischen Spitzen heraus: 2016 Riesling Ölberg GG aus dem Weingut St. Antony (Nierstein), 2016 Heerkretz Riesling GG aus dem Weingut Wagner-Stempel (Siefersheim), 2016 Riesling Kirchspiel GG aus dem Weingut Wittmann (Westhofen) und 2016 Hubacker Riesling GG aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim).

Den Frühburgunder sieht Falstaff-Chefredakteur Dr. Ulrich Sautter in der aktuellen Ausgabe des Magazins als „bedrohte Diva“. Die höchste Bewertung der Anstellungen aus Rheinhessen erzielte der 2014 Frühburgunder trocken aus dem Weingut G.G. Huff (Nierstein). Ebenfalls ganz vorne mit dabei: 2016 Bechtheimer Frühburgunder trocken aus dem Weingut Oekonomierat Geil Erben (Bechtheim), 2015 Gau-Odernheim Frühburgunder „Tonerde“ trocken aus dem Weingut Krebs-Grode (Eimsheim), 2013 Ingelheim Frühburgunder trocken aus dem Weingut Schloss Westerhaus (Ingelheim), 2011 Bechtolsheim Petersberg Frühburgunder Auslese trocken und 2013 Bechtolsheim Peterberg Frühburgunder Reserve trocken – beide aus dem Weingut Ernst Bretz (Bechtolsheim), 2014 Pinot Madeleine trocken aus dem Weingut Dautermann (Ingelheim) und Kaliber 24 Ingelheim Frühburgunder trocken von Adams Wein (Ingelheim).

Rheinhessen bietet noch viel mehr:

Veranstaltungen & Weinfeste

in Rheinhessen

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Rheinhessen




Pauschalen & Tagesprogramme

in Rheinhessen

zurück

Pauschalen & Tagesprogramme in Rheinhessen



Unterkünfte & Hotels

in Rheinhessen

zurück

Unterkünfte & Hotels in Rheinhessen




Winzer & Weingüter

in Rheinhessen

zurück

Winzer & Weingüter in Rheinhessen




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung oder haben eine andere Frage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 6136 9239822
Mo-Do: 08:30 - 16:30
Fr: 08:30 - 15:00
Oder einfach per E-Mail service@rheinhessen.info

Rheinhessen im Social Web:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!