Weinflaschen

Rheinhessen(wein) in Zahlen

Rheinhessen ist mit 26.800 ha das größte der deutschen Weinbaugebiete und stellt damit ein gutes Viertel der gesamten Rebfläche Deutschlands. Geht man von der Gesamtfläche des weiträumigen Dreiecks zwischen Worms, Mainz und Bingen aus, bedecken die Reben ein knappes Fünftel des Bodens.

In fast allen 136 Gemeinden Rheinhessens (bis auf drei) wird verteilt auf 414 Lagen Weinbau betrieben. Das Thema der Weinlagen wird uns in nächster Zeit mit der Herkunfts-Profilierung im neuen Weingesetz noch intensiver beschäftigen. Die größte weinbautreibende „Gemeinde“ in Rheinhessen ist Worms mit 1.605 Hektar Rebfläche. Die beiden weiteren Gemeinden unter den Top 3, Westhofen und Nierstein, sind mit je 800 Hektar immer noch weitaus größer als die Weinbaugebiete Ahr, Hessische Bergstraße oder Mittelrhein.

Die Weinlagen Rheinhessens werden im Moment von knapp 2.400 Weinbaubetrieben bewirtschaftet, wobei davon nur etwa die Hälfte der Betriebe tatsächlich als selbstvermarktende Weingüter am Markt auftreten, der restlichen liefern ihre Ernte an Genossenschaften und Erzeugergemeinschaften oder verkaufen sie an Kellereien. Die Zahl der Weinbaubetriebe hat sich in den vergangenen 20 Jahren halbiert. Insbesondere kleinere Nebenerwerbs- und Feierabendbetriebe geben auf und die Flächen werden von immer größer werdenden Weinbaubetrieben übernommen. Im Strukturwandel wird der reine Familienbetrieb immer mehr zum Arbeitgeber. In den Weinbauschulen finden sich für dieses Berufsfeld auch immer mehr Quereinsteiger mit viel Interesse und Spaß an handwerklicher Arbeit in Natur und Keller.

Die Klimadaten im Rheinknie haben sich in den vergangenen 20 Jahren für den Weinbau äußerst positiv entwickelt. Die Jahresdurchschnittstemperatur ist mit 10,5 Grad Celsius um über 1 Grad gestiegen und beschert den Winzern mit milderen Wintern kaum noch Winterfrostschäden. Die Erwärmung ermöglicht auch den Anbau internationaler Rebsorten, die in der älteren Winzergeneration gar nicht jedes Jahr reif geworden wären. Die Niederschläge in der regenärmsten Region Deutschlands haben sich dagegen mit 530 Litern je Quadratmeter und Jahr kaum verändert, fallen aber regional und jahreszeitlich extrem unterschiedlich aus. Und genau diese Wetterextreme entwickeln sich mittelfristig auch zum Problem des Klimawandels: Scharf abgegrenzter Starkregen oder Hagelunwetter wechseln sich von Jahr zu Jahr mit Frostschäden beim Austrieb oder extremer Trockenheit ab und lassen die Winzer immer häufiger mit bangem Blick zum im Übrigen mit fast 2000 Sonnenscheinstunden immer blauer werdenden Himmel über Rheinhessen blicken.

Diese Wetterkapriolen lassen auch die Erträge in den Weinbergen sehr unterschiedlich ausfallen. Sie schwankten in der vergangenen Dekade zwischen 7.600 und 11.200 Litern vom Hektar Rebfläche. Die Winzer tun gut daran, sich bei großen Jahrgängigen immer einen kleinen Vorrat im Keller anzulegen, um kleinere Ernten auszugleichen. Im Jahr 2020 wurden 28.200 verschiedene Weine mit der Herkunft „Rheinhessen“ auf dem Etikett vermarktet, mehr als zwei Drittel davon waren Weißweine, ein knappes Viertel Rotweine und ein Zehntel Roséweine, die bei den Weinfreunden derzeit sehr begehrt sind. Fast die Hälfte der Weine wird trocken ausgebaut, der Rest halbtrocken und süßer. Edelsüße Auslesen und höhere Prädikate spielen dabei in der Menge mit weniger als einem Prozent kaum noch eine Rolle. Besonders freuen wir uns ganz aktuell über das Plus von fast 7% in der Absatzmenge rheinhessischer Gewächse im Jahresvergleich 2019/2020.

Rheinhessen verfügt zwar mit 2.100 Hektar über die weltweitgrößte Silvanerfläche, der Riesling stellt jedoch mit fast 5.000 Hektar die meistangebaute Sorte in den Weinbergen. Die „Brot und Butter“-Sorte Müller-Thurgau folgt mit 4.000 Hektar auf Rang zwei, bevor als Dritter auf dem Treppchen der Dornfelder (3.346 ha) steht. Richtig Geld verdienen die Winzer im Moment mit dem Grauburgunder, der es zwar im Anbau noch nicht unter die Top 3 schafft, aber bei den Weingenießern im Moment extrem gut ankommt. Und nach der Burgunderfamilie gibt es dann eine ganz bunte Vielfalt von Rebsorten, die auf den 1.000 Hügeln der Region wachsen. Aber auch das macht Rheinhessen eben aus.

auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 951074 0
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 951074 0
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Rheinhessen bietet noch viel mehr

Veranstaltungen & Weinfeste

in Rheinhessen

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Rheinhessen




Pauschalen & Tagesprogramme

in Rheinhessen

zurück

Pauschalen & Tagesprogramme in Rheinhessen



Unterkünfte & Hotels

in Rheinhessen

zurück

Unterkünfte & Hotels in Rheinhessen



Winzer & Weingüter

in Rheinhessen

zurück

Winzer & Weingüter in Rheinhessen




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 6136 9239822Mo-Do: 08:30 - 16:30Fr: 08:30 - 15:00Oder einfach per E-Mailservice@rheinhessen.info