Salzkuchen mit Rosmarin

Das rheinhessische Pendant zum Flammkuchen

Salzkuchen

Der Salzkuchen reicht zurück in die Epoche der Backhäuser. Vom Brotteig wurden zunächst zum Temperaturtest dünne, gesalzene Fladen gebacken. Eine Variante dieser verbreiteten Praxis brachte es zu Weltruhm, der Elsässer Flammkuchen.

Zutaten/Einkauf
Für ca. 8 Portionen
Hefeteig (siehe Teigrezept von der Wurst im Schlafrock)
Salzkuchen mit Kräuterkäs‘

  • 100 ml Becher süße Sahne
  • 100 ml saure Sahne
  • 100 g Frischkäse (200 g)
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Knoblauchzehe gehackt
  • Salz, PfefferZubereitung und Tipps

Das rheinhessisches Pendant zum Elsässer Flammkuchen ist ebenso schmackhaft wie sein berühmter "Bruder". 
Zutaten miteinander verrühren. Den Teig dünn ausrollen und auf ein Blech mit Backpapier geben. Käsemasse gleichmäßig darauf verteilen.
Fein geschnittenen Schnittlauch darüber streuen.