Trullo an der Hiwweltour Aulheimer Tal
Blick auf die Landschaft an der Hiwweltour Heideblick, © © Dominik Ketz© © Dominik Ketz

Was ist eigentlich ein Hiwwel?

"Hiwwel" heißt auf hochdeutsch "Hügel" und bezeichnet die sanft geschwungene Landschaft Rheinhessens, durch die die neun Touren führen. Die Touren laden zu erlebnis- und genussreichen Wanderungen im „Land der tausend Hügel“ ein. Der rheinhessische Begriff verleiht unseren Hiwweltouren ein charakteristisches Gesicht und steht für die sanfte Hügellandschaft.

Für welche Wanderer sind die Hiwweltouren geeignet?

Die Hiwweltouren eignen sich ideal für Genusswanderer. Wandern und Wein gehen auf den Prädikatswegen in Rheinhessen eine perfekte
Verbindung ein.Die Touren haben eine Länge zwischen 7 und 13 Kilometern und lassen sich ideal in einer Halbtages- oder Tagestour erwandern. Zahlreiche Rastmöglichkeiten und Aussichtspunkte geben die Möglichkeit zum Verweilen. Es müssen nicht besonders viele Höhenmeter erklommen werden. Einige Touren - insbesondere in der Rheinhessischen Schweiz, können aber durchaus ein wenig anspruchsvoller sein. An einigen Stellen bietet sich auch die Möglichkeit, zwei Touren miteinander zu kombinieren, um eine fordernde Tagestour zu gestalten.

Was ist das Besondere an den Hiwweltouren?

Die Hiwweltouren sind die Premiumwandertouren in Rheinhessen. Sie sind vom Deutschen Wanderinstitut oder dem Deutschen Wanderverband ausgezeichnet und besitzen eine besonders abwechslungsreiche Wegeführung, führen vorwiegend über Naturwege und bieten entlang der Strecke viele Highlights und Sehenswürdigkeiten. Eine rheinhessische Besonderheit ist der Tisch des Weins. An jeder Tour gibt es eine lange Tafel, die zum Rasten einlädt und das Gemeinschaftsgefühl stärkt. Zahlreiche Bänke und entspannte Wellenliegen zum Aussicht genießen runden das Wandererlebnis ab.

Wie orientiere ich mich auf den Hiwweltouren?

Die Hiwweltouren sind nach dem Landesstandard in Rheinland-Pfalz beschildert und lassen sich auch ohne Hilfsmittel einfach erwandern. An jedem Startpunkt bzw. Parkplatz an den Hiwweltouren gibt eine Infotafel Einblick in den Tourenverlauf und wichtige Sehenswürdigkeiten. Die Hauptwege der Hiwweltouren sind mit blauen Pfeilwegweisern und Zwischenmarkierungen ausgestattet. Zuwege (von Bahnhöfen oder weiteren Parkmöglichkeiten) sind mit gelber Pfeilspitze und gelbem Logo versehen. Zusätzlich helfen unsere Wanderkarte zu den Hiwweltouren sowie digitale Apps (Outdooractive oder Komoot). Mehr Informationen findest du auch unter Tourenplanung.

Wie finde ich Einkehrmöglichkeiten auf den Hiwweltouren?

Die Hiwweltouren wurden so geplant, dass Einkehrmöglichkeiten an der Tour direkt oder durch kurze Zuwege möglich sind. Du findest an vielen Touren zusätzlich Vinomaten oder zu ausgewählten Zeiten auch niederschwellige Angebote, wie kleine Weinausschänke oder Veranstaltungen, die eine Rheinhessen-typische Verpflegung mit Wein und Spundekäs oder anderen Leckereien bieten. In der digitalen Karte von Outdooractive sind die Einkehrmöglichkeiten mit der jeweiligen Tour verknüpft.

Wo übernachte ich, um eine Hiwweltour zu erwandern?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten und kommt auf die jeweiligen Interessen an. Einige Hiwweltouren sind super an Bahnhöfe von Städten wie Ingelheim oder Wörrstadt angeschlossen. Hier können verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten gefunden werden. Wer es eher etwas ländlich mag, kommt z.B. in Flonheim auf seine Kosten und ist direkt an eine Hiwweltour angeschlossen. Aber auch die größeren Städte wie Mainz oder Worms können als Ausgangsort dienen, da die Fahrt mit dem ÖPNV möglich ist. In Rheinhessen gibt es auch wanderfreundliche Gastgeber (mehr Informationen beim Deutschen Wanderverband), die auf die Bedürfnisse der Wanderer ausgerichtet sind. Gern stehen wir bei der Unterkunftssuche zur Seite!