Weinberge im Frühjahr

Tiefenthaler Graukatz

Der Name stammt möglicherweise von der Rebsortenbezeichnung, dem Graukätzer, her.

Daten und Fakten

Tiefenthal 8 Hektar 200-260 m Südost
Bereich:
Bingen
Region:
Rheingrafenstein
Einzellage:
Graukatz
Gemarkung:
Tiefenthal

Bodenarten

Rotliegend/Rigosol

Rotliegend Rigosol

Kalkhaltige Ton- und Feinsandablagerungen in der Wüstenlandschaft des oberen Rotliegend

Flach- bis mittelgründiger, kalkreicher, steiniger, toniger Lehmboden, geringe Speicherfähigkeit für pflanzenverfügbares Bodenwasser, kalkhaltig, gute Erwärmbarkeit, mäßige Durchwurzelbarkeit

Kräutrige, zartwürzige, fast blumige Noten, mineralische Komponenten, ausgeprägt Fruchtaromen: Pfirsich, Aprikose, Honigmelone. Lebhafte Säure, facettenreich, in der Jugend oftmals sehr verschlossen, Langlebigkeit

mehr erfahren