Appenheimer Hundertgulden
Stilisierte Karte von Rheinhessen

Appenheimer Hundertgulden

Carbonat, Reich, Gold: Riesling vom Hundertgulden 

Sie ist Deutschlands carbonatreichste Weinlage. Der kalk- und salzreiche Boden „Terra Fusca“ entstand vor über 50 Millionen Jahren und war einst ein Korallenriff im Urmeer. Heute wachsen dort vor allem Rieslinge, die elegant-feinfruchtige und zugleich bekömmliche Spitzenweine mit einzigartiger Mineralik hervorbringen. Carbone sind Salze. Der heutige Lagename „Hundertgulden“ stammt vermutlich aus dem 14. Jahrhundert: Die Lage am Westerberg wechselte damals mehrfach den Besitzer. Diese bezahlten hohe Beträge in Rheinischen Goldgulden. Was für ein Goldschatz, diese Lage!

Appenheimer Hundertgulden
Appenheimer Hundertgulden
Appenheimer Hundertgulden
Appenheimer Hundertgulden
Appenheimer Hundertgulden
Appenheimer Hundertgulden
Appenheimer Hundertgulden
Appenheimer Hundertgulden
Appenheimer Hundertgulden
Appenheimer Hundertgulden

Daten und Fakten

Rebfläche: 26 Hektar Gemeinde: Appenheim Meereshöhe: 160-235 m Exposition: Südwest bis Süd
Bereich:
Bingen
Region:
Abtey
Einzellage:
Hundertgulden
Gemarkung:
Appenheim

Bodenarten

Kalkstein/Rendzina

Kalkstein Rendzina

Teritiäre Meeresablagerungen einen Kalkalgenriffs

Flach- bis mittelgründiger, sehr kalkreicher, sehr steiniger, sandiger Lehmboden, geringe Speicherfähigkeit für pflanzenverfügbares Bodenwasser, nährstoffreich, kalkreich, gute Durchlüftung, gute Erwärmbarkeit, eingeschränkte Durchwurzelbarkeit

Ausdrucksvoll, lebhaft, aromatisch, zunächst Zitrus-, Apfel- und Stachelbeernoten, mit zunehmender Reife Mango und Maracuja. Ausgewogene Säure, mineralisch, kreidig, elegant, facettenreich, tiefgründig, verschlossen in der Jugend, großes Entwicklungspotential

mehr erfahren

Kalksteinlehm/Terra fusca

Kalksteinlehm Terra fusca, © Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz

Teritiäre Meeresablagerungen einen Kalkalgenriffs, zu Braunlehm verwittert

Mittel- bis tiefgründiger, steiniger Tonboden, mäßige Speicherfähigkeit für pflanzenverfügbares Bodenwasser, eingeschränkte Durchlüftung, nährstoffreich, kalkhaltig, mäßige Erwärmbarkeit, eingeschränkte Durchwurzelbarkeit

Fruchtbetont, gehaltvoll, angenehme Üppigkeit, Potenzial, Reifezeit notwendig, rauchige Noten, sanfte Säure, Mango und Marille, Spannung, Schmelz, reichhaltige Vielschichtigkeit

mehr erfahren

Erkunden Sie die Umgebung

Gastronomie
zurück
100Gulden

Eppard in der 100 Guldenmühle

Feinschmecker-Restaurant + to go-Angebot
Küche: saisonal, regional, vegetarisch, vegan, allergikerfreundlich

Das Restaurant Eppard in der 100Guldenmühle liegt am Fuße der Weinlage Hundertgulden in Appenheim. Die idyllisch gelegene Terrasse im weitläufigen Garten, lädt im Sommer zum Verweilen ein. Doch auch in kühlen Monaten bietet die Mühle ein lauschiges Plätzchen für regionale, bodenständige Küche und korrespondierende Weine. Die Speisekarte ist abwechslungsreich,
die Produkte kommen zum überwiegenden Teil von Erzeugern aus der Region. Es gibt Auszeichnungen von Falstaff, Feinschmecker, Rhein-Main geht aus und es gab 2016 den Great Wine Capital Award in der Kategorie „Nachhaltigkeit“.

Warme Küche: ab 16:30
Hauptgerichte: 9,00 - 32,00 Euro | Offene Rheinhessische Weine 28
Sitzplätze: innen 60 | außen 60 | geschlossene Gesellschaft möglich | sep. Raum 60
Termine: Sommerfeeling in der 100Guldenmühle Juli - Aug, weitere siehe Internetseite

mehr erfahren