schnabel

Weingut Schnabel

Unser Weingut im Herzen Rheinhessen wartet auf Sie, verkosten Sie genussvolle Weine in stilvollem Ambiente. Gönnen Sie sich ein paar gemütliche Stunden, wir verwöhnen Sie gerne mit kleinen Köstlichkeiten aus der Weingutsküche. Unsere charmante Ferienwohnung sowie unser neu errichtetes Gästezimmer bieten Ihnen nach einer Weinprobe in unserem Weingut ideale Übernachtungsmöglichkeiten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Über uns

  • Kellermeister Hans Josef Schnabel
  • Rebfläche 5,8 Hektar
  • Winzersekt

Kontaktinformationen:

Weingut Schnabel
Hans Josef und Helga Schnabel
Ostergasse 38 55291 Saulheim

Bearbeitete Weinlagen

zurück
Gau-Bickelheimer Kapelle

Gau-Bickelheimer Kapelle

Die pittoreske Kapelle inmitten von Rebvielfalt

Sie ist eines der Wahrzeichen von Rheinhessen: die Gau-Bickelheimer Kreuzkapelle inmitten von Weinreben. Mit rotem Ziegeldach und warmen Sandstein-Mauern leuchtet sie regelrecht hervor. Die Einzellage ist nach dem Gotteshaus benannt. Der „Oberschultheiß Johann Jakob Hees zu Gau-Böckelheim“ spendete die Hälfte seines kostbaren Weinberges im Jahr 1755 zum Bau der Kapelle. Auf Tonmergel und Kalkstein wachsen verschiedene Rebsorten. Den Weg vom Dorf zur Kreuzkapelle, durch die Einzellage, säumen vierzehn Kreuzweg-Stationen.

> Infos zur Kreuzkapelle Gau-Bickelheim: https://www.regionalgeschichte.net/rheinhessen/gau-bickelheim/kulturdenkmaeler/kreuzkapelle.html
> Entdecke auch die nahgelegene Route Via Vinea; für Wanderer, Nordic Walker und Skater https://www.rheinhessen.de/a-via-vinea
> Warum der Schriftzug „1250“ auf den Fotos? Die Aufnahmen wurden 2021 gemacht, das Jubiläumsjahr des Dorfes Gau-Bickelheim. 

mehr erfahren
zurück
Alternativbild für Udenheimer Sonnenberg

Udenheimer Sonnenberg

Dieser Name rührt, wie immer in Rheinhessen, von der Südlage der Weinberge her.
mehr erfahren
zurück
© Robert Dieth

Gau-Weinheimer Wißberg

Urkundlich erwähnt 720 mit dem Namen "Witzerberg", 1372 "zu Wisseberg" und 1435 "uff dem Wyseberge". Die Bezeichnung ist auf den Berg am Wiesebach zurückzuführen. Allerdings liegt dem Bach ein alter europäischer Gewässername zugrunde und hat nichts mit Wiese zutun.
mehr erfahren
zurück
Saulheimer Hölle

Saulheimer Hölle

Kalkstein-Hölle: Sonnenverwöhnte Reben, kühle Kalksteinaromatik   

Ja, die Lage ist nach Süden ausgerichtet und sonnenverwöhnt. Aber Nein, eine senkend heiße Hölle ist mit dem Lagennamen nicht gemeint. „Hölle“ bezeichnet vielmehr einen leichten Abhang. Die Lage wurde Mitte des 15. Jahrhunderts mit dem Namen "uff helden" und Ende 17. Jahrhundert mit dem Namen "zu höllen" urkundlich erwähnt. Lehmmergel und fruchtbarer Löss finden sich hier als Auflage. Sowie im Untergrund Kalkstein, der prädestiniert für Top-Rieslinge und -Spätburgunder. Schon in der Saulheimer Ortschronik von 1963 heißt es: „Der Nieder-Saulheimer Wein ist kräftig, von außergewöhnlicher Güte und Reinheit. Die Spitzenweine der Lagen Zu Höllen, Probstey, Hauben und Norenberg seien besonders genannt."

> Wandern, Radtouren, Geschichte, Tourismus etc. von Saulheim: https://www.saulheim.de/kultur-tourismus/
 

mehr erfahren
zurück
Saulheimer Schloßberg

Saulheimer Schloßberg

Schlösser, warme Winde und Niemandsland

Am 6. Mai 1588 ließ „Seyfried von Dienheim“ den Grundstein zum Schlossbau in Nieder-Saulheim legen. Nach der französischen Revolution gelangte das Gut in private Hände – und so ist es bis heute. Die Lage, nach diesem Schloss benannt, ist von tiefgründigem Ton und Kalk- sowie Lehmmergel geprägt. Das Mikroklima ist einzigartig: Die umliegenden Hügel – wie ein Kessel – schützen die Reben vor Wind. Durch das Selztal besteht eine Verbindung zum Rhein. Auch an kalten Herbsttagen gelangen dadurch warme Winde zum Schloßberg. Der Pertelturm, erbaut vom Familienweingut Dechent, bietet ein herrliches Panorama. Auf der Strecke zwischen Saulheim und Partenheim ist es so ruhig und menschenleer, das Einheimische es „Niemandsland“ nennen.

> Regionalgeschichte Saulheim: https://www.regionalgeschichte.net/rheinhessen/saulheim/kulturdenkmaeler/schloss-nieder-s.html 
> Infos zum Pertelturm: https://www.pertelturm.de/pertelturm/
> Der liebste Ritter der Saulheimer war bekannt für seinen „Weindurst“. Infos zum Ritter Hundt: https://www.saulheim.de/zu-saulheim-steht-der-ritter-hundt/

 

mehr erfahren