Deinotherium giganteum

Im Museum werden rund 10 Millionen Jahre alte Originalfunde aus dem Urrhein bei Eppelsheim und Abgüsse bzw. Kopien seltener Fossilien ausgestellt. Es handelt sich dabei unter anderem um Zähne und Knochenfragmente von Nashörnern, Menschenaffen und Rüsseltieren wie Dinotherien und Mastodonten. Einzelstücke vom Urpferd, Tapir, Muntjakhirsch, Bärenhund, Biber und Schwein sind ebenfalls zu sehen. Der Mittelpunkt des Museums ist der Abguss des 1835 von Klipstein und Kaup geborgenen Oberschädels von einem Dinotherium (Dinotherium giganteum). Der Fund war damals eine Weltsensation. Das Dinotherium ist ein weitläufiger Verwandter des Elefanten und erreichte eine Größe von ca. 3,50 m. Seine nach unten und hinten gekrümmten Stoßzähne befinden sich im Unterkiefer und dienten offenbar zum Abschälen von Baumrinde. Der Abguss ist ein Geschenk des Naturhistorischen Museums Basel. Das Original ist im Naturhistorischen Museum London ausgestellt.

Öffnungszeiten:
1. Mittwoch im Monat von 18:00 bis 20:00 Uhr
3. Sonntag im Monat von 10:00 bis 12:00 Uhr

Eintritt: frei

Deinotherium giganteum