Weinberge im Frühjahr
Stilisierte Karte von Rheinhessen

Binger Schwarzenberg

Die Lage wurde im 17. Jahrhundert mit dem Namen "in der schwartz Gewann" urkundlich erwähnt. Der Name geht auf die überwiegend dunkle Farbe des humusreichen Bodens zurück.

Daten und Fakten

Rebfläche: 53 Hektar Gemeinde: Bingen am Rhein Meereshöhe: 95-110 m Exposition: West
Bereich:
Bingen
Region:
St. Rochuskapelle
Einzellage:
Schwarzenberg
Gemarkung:
Büdesheim

Bodenarten

Löss/Kolluvisol

Löss Kolluvisol, © Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz

Auftrag von humosem Oberboden

Besonders humsusreich, sehr gute Durchwurzelbarkeit

Gepufferte, gut eingebundene Säure, zunächst verschlossen, gelbfruchtig, Apfel, Birne, Pfirsich, kreidig, rauchig. Zunächst schlank, geradlinig mit entsprechender Reife ausdrucksvolle Frucht, mittelkräftige Anmutung.

mehr erfahren