Hackenheimer Kirchberg

Hackenheimer Kirchberg

Hacke, Spitze, seitwärts und hoch zur Kapelle

Eine markante Silhouette und eine Kapelle auf der Spitze: Auf dem Kirchberg stand einst eine katholische Kirche. Zur Erinnerung daran haben die Hackenheimer dort eine Kapelle, die Michaelskapelle errichtet. Der heilige Michael ist der örtliche Kirchenpatron. Einmal im Jahr feiert die Ortsgemeinde dort oben ihr Weinfest. Ja, es darf getanzt werden! Auf Tonmergel wachsen verschiedenste Reben. Die Bezeichnung liegt offenbar aber nicht der ehemaligen katholischen Kirche zugrunde, sondern der südlichen Lage zur Hackenheimer Kirche im Dorf.

> Entdecke die Einzellage am Weinfest „Rendezvous am Kapellsche“: http://rendezvous-am-kapellsche.de/
> Auf den Fotos: ein Wegkreuz von 1975, erneuert 1992. 

Hackenheimer Kirchberg
Hackenheimer Kirchberg
Hackenheimer Kirchberg
Hackenheimer Kirchberg
Hackenheimer Kirchberg
Hackenheimer Kirchberg
Hackenheimer Kirchberg
Hackenheimer Kirchberg
Hackenheimer Kirchberg
Hackenheimer Kirchberg

Daten und Fakten

Hackenheim 74 Hektar 175-220 m Süd, Ost, Nord
Bereich:
Bingen
Region:
Rheingrafenstein
Einzellage:
Kirchberg
Gemarkung:
Hackenheim

Bodenarten

Mergel/Pelosol

Tonmergel Pelosol, © Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz

Kalkreiche tonige Ablagerungen des Teritärmeeres

Tiefgründiger, kalkreicher Tonboden mit hohem Anteil von quellfähigem Ton, geringere Speicherfähigkeit für pflanzenverfügbares Bodenwasser, eingeschränkte Wasserdurchlässigkeit und Durchlüftung, nährstoffreich, stark kalkhaltig, mäßige Erwärmbarkeit, schwer durchwurzelbar

Körperreich, dicht, reichhaltig, moderate Säure, cremiger Schmelz. Ausdrucksvoll, reif, Mango, Aprikose, Honigmelone, Marille. Weniger Mineralität, eher fruchtbetonte, körperreiche Nachhaltigkeit

mehr erfahren

Weingüter