Monzernheimer Goldberg

Monzernheimer Goldberg

Das kühle Gold auf dem Berg

„Wir finden diese Lage fantastisch! Welchen Namen geben wir ihr nur?“ So oder so ähnlich muss es abgelaufen sein. Die goldigen Berge – Rheinhessen hat zahlreiche – stehen namentlich für die allgemeine Wertschätzung, die ihnen entgegen gebracht wird. Gold wird hier nicht geschürft. Auf Sand- und Lehmmergel sowie Kalkstein, seltenem Terra fusca gedeihen im Monzernheimer Goldberg allerdings prächtige Weine. Monzernheimer Weinberge sind höher gelegen als andere in Rheinhessen. Zudem ist der Goldberg an einem Nordosthang platziert. Gut für den Erhalt der Frische und Säure der Weine. Die im Dorf sehr aktive Landjugend hat zwei Fotorahmen in den Weinbergen aufgestellt. Schnappschuss für goldige Jungen und Mädchen: Bitte lächeln!

> Entdecke die beiden Fotorahmen mit schönem Blick gen Kloppberg: https://www.rheinhessen.de/a-fotorahmen-kloppberg
> Auch in der Nähe: der Bohnerzweg, der die fünf Gemeinden Dittelsheim-Heßloch, Framersheim, Gau-Heppenheim, Hochborn und Monzernheim miteinander verbindet. https://www.wonnegau.de/bohnerzweg-der-wanderweg-3
> Weitere rheinhessische Einzellagen mit demselben Namen: Gau-Algesheimer Goldberg oder Jugendheime Goldberg
 

Monzernheimer Goldberg
Monzernheimer Goldberg
Monzernheimer Goldberg
Monzernheimer Goldberg
Monzernheimer Goldberg
Monzernheimer Goldberg
Monzernheimer Goldberg
Monzernheimer Goldberg
Monzernheimer Goldberg
Monzernheimer Goldberg

Daten und Fakten

Monzernheim 62 Hektar 220-280 m Südost bis Ost
Bereich:
Wonnegau
Region:
Pilgerpfad
Einzellage:
Goldberg
Gemarkung:
Monzernheim

Bodenarten

Mergel/Pararendzina

Kalkreiche Lehme und Sande; Ablagerungen Tertiärmeeres

Tiefgründiger, kalkreicher Tonboden mit hohem Anteil von quellfähigem Ton, geringere Speicherfähigkeit für pflanzenverfügbares Bodenwasser, eingeschränkte Wasserdurchlässigkeit und Durchlüftung, nährstoffreich, stark kalkhaltig, mäßige Erwärmbarkeit, schwer durchwurzelbar

Dicht kraftvoll, körperreich, ausdrucksvoll, balancierte Säure, Nachhaltigkeit und Intensität durch Frucht, Schmelz und Opulenz. Saftige, exotische Aromen bei Weißweinen, Mango, Honigmelone, Aprikose. Dunkle Fruchtaromen, rauchige Würzigkeit bei Rotweinen

mehr erfahren

Kalksteinlehm/Terra fusca

Kalksteinlehm Terra fusca, © Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz

Teritiäre Meeresablagerungen einen Kalkalgenriffs, zu Braunlehm verwittert

Mittel- bis tiefgründiger, steiniger Tonboden, mäßige Speicherfähigkeit für pflanzenverfügbares Bodenwasser, eingeschränkte Durchlüftung, nährstoffreich, kalkhaltig, mäßige Erwärmbarkeit, eingeschränkte Durchwurzelbarkeit

Fruchtbetont, gehaltvoll, angenehme Üppigkeit, Potenzial, Reifezeit notwendig, rauchige Noten, sanfte Säure, Mango und Marille, Spannung, Schmelz, reichhaltige Vielschichtigkeit

mehr erfahren

Weingüter