Ockenheimer Kreuz

Ockenheimer Kreuz

Ein altes Flurkreuz und Rebsortenvielfalt

Die Lage wurde 1471 mit dem Namen „an dem crutze“ urkundlich erwähnt. Ein altes Flurkreuz gab dieser Lage ihren Namen. Kein Wunder: Kloster Jakobsberg ist nicht weit und besteht auch heute noch. Nicht verwechseln: Das Ockenheimer Friedenskreuz liegt nicht in der Lage „Ockenheimer Kreuz“. Auf Flugsand Rigosol wachsen unterschiedliche Rebsorten.

> Wanderwege des Dorfes Ockenheim https://ockenheim.de/tourismus/wanderwege/
> Zu den weiteren Lagen von Ockenheim: Ockenheimer Hockenmühle, Ockenheimer St Jakobsberg

Ockenheimer Kreuz
Ockenheimer Kreuz
Ockenheimer Kreuz
Ockenheimer Kreuz
Ockenheimer Kreuz
Ockenheimer Kreuz
Ockenheimer Kreuz
Ockenheimer Kreuz
Ockenheimer Kreuz
Ockenheimer Kreuz

Daten und Fakten

Ockenheim 108 Hektar 120-140 m Nordwest
Bereich:
Bingen
Region:
St. Rochuskapelle
Einzellage:
Kreuz
Gemarkung:
Ockenheim

Bodenarten

Sand/Rigosol

Sand Rigosol

Windablagerungen von kalkhaltigem Staub-Sand in den Eiszeiten

Tiefgründiger, kalkhaltiger Sandboden, nur mäßige Speicherfähigkeit für pflanzenverfügbares Bodenwasser, sehr gute Durchlüftung, mäßige bis gute Erwärmbarkeit, meist ausreichend nährstoffhaltig, kalkhaltig, sehr gute Durchwurzelbarkeit

Eher Rot- als Weißwein, dicke Beerenhaut durch Wärme, fruchtintensiv, tiefgründig, sanfte Säure, dichte Struktur, bereits in der Jugend offen, Reifezeit von Vorteil, Balance, Vielschichtigkeit.

mehr erfahren