GutGallé_Winzer, © GutGallé© GutGallé

GUTGALLÉ Rheinhessen

Unsere Weine sind so, wie wir sie verstehen, die Menschen betrachten und die Welt sehen: Unterschiedlich. Individuell. Unser Selbstverständnis –   auch bei den Rebsorten: Die Traditionellen sind ein Muss, die Internationalen die Kür zum Experimentieren.

GutGallé_Winzer, © GutGallé
GutGallé_Winzer
GutGallé_Rebe, © GutGallé
GutGallé_Rebe
GutGallé_Flaschenfoto, © GutGallé
GutGallé_Flaschenfoto
GutGallé_Logo, © GutGallé
GutGallé_Logo

Über uns

  • Kellermeister Klaus Gallé
  • Rebfläche 13 Hektar
  • Fachhandel
  • Winzersekt

Kontaktinformationen:

GUTGALLÉ Rheinhessen
Klaus Gallé
Langgasse 69 55237 Flonheim

Bearbeitete Weinlagen

zurück
Flonheimer Binger Berg

Flonheimer Binger Berg

Von Bergen, Meeren und Rebsortenvielfalt

Nanu? Zwischen dem Dorf Flonheim – mitten in Rheinhessen – und der Stadt Bingen am Rhein liegen über 30 Kilometer Distanz. Es gibt zwei mögliche Deutung, woher der Name kommt: Der Name könnte auf den Besitz des Binger Spitals im 14. Jahrhundert hinweisen. Oder eine geologische Erklärung: Der Binger Berg – wie wir ihn heute nennen – entstand vor über 30 Millionen Jahren. Damals waren große Teile Rheinhessens vom Urmeer überflutet und an der Nordseite des heutigen Flonheims verlief eines der Brandungsriffe. Im Tonmergel, teilweise mit Kalkgehalt bis zu 40 Prozent, gedeihen hier unterschiedlichste Rebsorten.

> Zur weiteren Einzellage von Flonheim: Rotenpfad.
> Entdecke die Nachbildung der Unterwasserwelt mit Muscheln, Korallen und Austern im Ortsmuseum Flonheim. https://blog.rheinhessen.de/geologie-top-5-in-rheinhessen/
 

mehr erfahren
zurück
Uffhofener La Roche

Uffhofener La Roche

Die einzige Lage mit französischem Namen 

Kaum zu glauben, aber wahr: Diese Einzellage ist die einzige mit französischem Namen. Die Hugenottenfamilie La Roche aus Erbes-Büdesheim war in ihrem Besitz. Dabei hat die rheinhessische Mundart viele Worte aus dem Französischen entlehnt. Inmitten der Einzellage: eines der berühmtesten Wahrzeichen Rheinhessens, der Trullo an der Geistermühle. Ein kleiner, weiß getünchter runder Bau. Allein in Flonheim stehen davon zwei. Sie sind einzigartig für die Region Rheinhessen. Auf rotem Ton- und Sandstein gedeihen Rieslinge und Spätburgunder von großem Renommee.

> Infos zu den Trulli: https://www.rheinhessen.de/rheinhessen-trullo

> Französische Worte im Rheinhessischen: zum Beispiel Määr (frz. maire) für Bürgermeister oder Schåndarm (frz. gendarme) für Polizist. Siehe: http://post.gabsm.de/mundarten_in_rheinhessen.pdf

> Top 10 der Aussichtspunkte an Wanderwegen: https://blog.rheinhessen.de/10-schoensten-aussichten-wanderwegen-rheinhessen/
> uffhofen gehört zur Gemeinde Flonheim mit sehr guter touristischer Infrastruktur: https://www.flonheim.de/tourismus-kultur/infothek-ortsmuseum.html

mehr erfahren
zurück
Flonheimer Rotenpfad

Flonheimer Rotenpfad

Rodung, Rot? Rasten am Trullo

 Hier liegen zwei Namens-Ansätze vor, die sich aber gegenseitig nicht ausschließen: Der Name der Einzellage könnte aus dem Wort „Rode“ entstammen und „Wüstung“ bedeuten. Wüstungen sind aufgegebene Siedlungen oder Wirtschaftsflächen. Flonheim ist – neben Weinbau – bekannt für seine Sandsteine, die Einzellage befindet sich in unmittelbarer Nähe zu diesen Sandsteinbrüchen. Die Reben wachsen hier vor allem auf Löss, auch Rotliegendem/Rigosol kommt vor. Sind vielleicht die roten Pigmente verantwortlich für den Namen? Der Adelberg ragt mitten in der Einzellage heraus und ist ein beliebtes Wandergebiet. Am Trullo, einem Weinbergshäuschen, lässt sich herrlich rasten und die Landschaft genießen.

mehr erfahren