Zellertal-Radweg

Die geradlinige Verbindung durch ein vielgestaltiges Tal vom Rhein zum Wein und in die Donnersbergregion, gleichzeitig Bindeglied zwischen Rheinhessen und der Pfalz.

Hinein in den sonnigen Wonnegau! Viel Naturnähe, Weinberge, schöne Aussichten und hübsche Dörfer, das sind die Zutaten für
die südlichste Radroute Rheinhessens. Entlang der Pfrimm und durchs Zellertal nimmt sie Tuchfühlung mit der Pfalz auf und führt
in weniger bekannte und dennoch geschichtsträchtige Orte wie Monsheim. Eine Tour durch liebliche Weinbergskulisse und mit Kurs auf das Zellertaler–Kriegerdenkmal und den Brückentorso von Marnheim - zwei weithin sichtbare Landmarken

Information

Streckencharakter

zurück

Wegführung

Von der Radwegkreuzung am Rheinufer in Worms Startet der Zellertal-Radweg in Richtung Zentrum, durchquert dieses und erreicht nach 3,8 km die Abzweigung von der Rheinterrassenroute Richtung Kirchheimbolanden. Die nächsten Kilometer sind ein ganz besonderer Radgenuss, weil die Strecke durch den parkartig gestalteten Uferbereich führt und dabei mal auf dem Damm, mal ganz in Wassernähe verläuft. Ähnlich ruhig geht’s weiter bis Pfeddersheim, wo unbedingt eine Schleife durch den Ort eingeplant werden sollte zum Aufsuchen der vielen Turm- und Stadtmauerreste. Leicht ansteigend wird auf einem Spurweg durch das fruchtbare Tal Monsheim erreicht. Hier biegt die seit dem Start in Worms mitlaufende Hiwwel-Route nach Norden ab. Nunmehr wird das Tal enger und man könnte fürchten, die Häuser der fast 100 m höher auf der nördlichen Hangkante liegenden Orte Mölsheim, Zell und Einselthum wären in ständiger Gefahr abzustürzen. Unübersehbar thront weit oben auch das Wahrzeichen des Tales, der hohe Turm des Ehrendenkmals. Wer die Blicke von oben genießen und gleichzeitig die drei heimeligen, verwinkelten Weinorte kennenlernen will, sollte sich von Wachenheim aus an den Aufstieg machen (1 km mit 8 – 10 % Steigung) und seinen Weg am Hang nach Westen fortsetzen bis zum Zusammentreffen mit dem Zellertal-Radweg südlich von Albisheim. Auch der Zellertal-Radweg hat ab Harxheim einen starken Anstieg vor sich in einer südlichen Schleife hinauf nach Immesheim (70 Höhenmeter auf knapp 2 km). Die Mühe ist nicht umsonst, denn von hier eröffnet sich der beste Blick hinüber auf die nördliche Talseite und voraus auf das Massiv des Donnersberges. Zum Abschluss geht’s immerhin rasant talwärts und vor der Bahnlinie nach Westen auf Marnheim zu, dem letzten Ort des Zellertal-Radweges. Von hier kann die Fahrt über Radwege entweder nach Norden Richtung Kirchheimbolanden oder nach Westen zum Donnersberg und dem Alsenz-Radweg fortgesetzt werden.

Anforderung:
Geübte Alltagsradelkräfte vor allem von Ost nach West, also von der Ebene ins Bergland erforderlich. Mit den ca. 100 m an natürlichem Gefälle in umgekehrter Richtung wesentlich leichter. Für Rennräder aufgrund rasch wechselnder Belagsqualitäten und winkliger, enger Wegeführungen nicht geeignet.

Streckencharakter:

Wegeführung:

  • 14 km Forst- und Wirtschaftswege
  • 3 km Radwege
  • 8 km innerorts Straßen ohne Radwege
  • 1 km außerorts Straßen ohne Radwege

Belagsqualitäten:

  • 21 km Asphalt
  • 5 km wassergebundene Beläge



Information

Höhenprofil

zurück
Höhenprofil

Information

Anreise

zurück

Information

Hilfe & Kontakt

zurück

Anregungen, Auffälligkeiten oder Mängel? Kontaktieren Sie uns per Mail: radwege@lbm.rlp.de www.radwanderland.de (verantwortlich für Infrastruktur und Wegebeschreibung)

 

Veranstaltungen:

Rheinhessen bietet noch viel mehr:

Veranstaltungen & Weinfeste

in Rheinhessen

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Rheinhessen




Pauschalen & Tagesprogramme

in Rheinhessen

zurück

Pauschalen & Tagesprogramme in Rheinhessen



Unterkünfte & Hotels

in Rheinhessen

zurück

Unterkünfte & Hotels in Rheinhessen




Winzer & Weingüter

in Rheinhessen

zurück

Winzer & Weingüter in Rheinhessen




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung oder haben eine andere Frage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 6136 9239822
Mo-Do: 08:30 - 16:30
Fr: 08:30 - 15:00
Oder einfach per E-Mail service@rheinhessen.info

Rheinhessen im Social Web:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!