Weinberge im Frühjahr

Wachenheimer Rotenberg

Die Lage wurde 1456 mit dem Namen "am roden Berge" urkundlich erwähnt. Die Bezeichnung beruht auf die rote Farbe des Bodens.

Daten und Fakten

Wachenheim 23 Hektar 150-186 m Süd bis Südwest
Bereich:
Wonnegau
Region:
Domblick
Einzellage:
Rotenberg
Gemarkung:
Wachenheim

Bodenarten

Mergel/Pararendzina

Kalkreiche Lehme und Sande; Ablagerungen Tertiärmeeres

Tiefgründiger, kalkreicher Tonboden mit hohem Anteil von quellfähigem Ton, geringere Speicherfähigkeit für pflanzenverfügbares Bodenwasser, eingeschränkte Wasserdurchlässigkeit und Durchlüftung, nährstoffreich, stark kalkhaltig, mäßige Erwärmbarkeit, schwer durchwurzelbar

Dicht kraftvoll, körperreich, ausdrucksvoll, balancierte Säure, Nachhaltigkeit und Intensität durch Frucht, Schmelz und Opulenz. Saftige, exotische Aromen bei Weißweinen, Mango, Honigmelone, Aprikose. Dunkle Fruchtaromen, rauchige Würzigkeit bei Rotweinen

mehr erfahren