Dackermann1

Weingut Dackermann

Wein von einer Neuen Generation...Tradition trifft Moderne

Liebe Weinfreunde

Zuerst möchten wir uns einmal vorstellen.
Das Weingut Dackermann ist ein traditionsreicher Familienbetrieb seit 1913, der sich seit vier Generationen im Familienbesitz befindet.
Trotz aller Tradition sind wir jung..dynamisch..kreativ..qualitativ
Seit vier Jahren bin ich Sascha Dackermann, als Winzermeister in unserem Weingut zuständig, für leckere und vollreife Trauben von hoher Qualität. Beim Weinausbau arbeiten wir sehr schonend und nur mit dem was uns die Natur Jahr für Jahr schenkt. 

Unser Weinsortiment ist in pyramidaler Form gegliedert:

An erster Stelle stehen unsere LITERWEINE. Sie bilden die Basis unseres Sortiments. Harmonische und fruchtige Weine mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

An zweiter Stelle stehen die GUTSWEINE. Sie sind typische Repräsentanten unseres Weinguts: geprägt von einer ausdrucksstarken 
Struktur und ihrem sortentypischen Geschmack. Uns ist wichtig, dass diese Weine einen ausgeprägten und fruchtbetonten Geschmack haben.

An dritter Stelle stehen die ORTSWEINE. Unsere Ortsweine stammen aus den alten und mineralischen Weinbergen rund um Hessloch, Bechtheim und Dittelsheim. Die frischen und vollreifen Trauben verleihen unseren Ortsweinen ihren unverwechselbaren, eigenständigen Charakter.

Unsere Topqualität bilden die LAGENWEINE, deren Geburtsort die ältesten und besten Lagen unserer Weinberge sind. Die Weine sind kraftvoll und ausdrucksstark, geprägt von dem Boden und dem Gestein auf dem sie wachsen. Zu unseren TOP-Lagen gehören Mondschein, Steinbügel, Liebfrauenberg, Hasensprung, Heilig Kreuz, Stein, Löwenberg, Kloppberg und der Leckerberg.

Über uns

  • Kellermeister Sascha Dackermann
  • Rebfläche 12,5 Hektar
  • Fachhandel
  • Delikatessen Ideen aus Wein

Kontaktinformationen:

Weingut Dackermann
Sascha Dackermann
Gaustraße 15 67596 Dittelsheim-Heßloch

Bearbeitete Weinlagen

zurück
Bechtheimer Hasensprung

Bechtheimer Hasensprung

Langes Ohr, tiefe Quelle? Definitiv Rebsortenvielfalt

Wiederum ein sehr beliebter Lagennamen in den deutschen Weinlanden: der Hasensprung. Es gibt verschiedene Deutungen: Entweder der Name entstammt aus dem mittelhochdeutschen Wort "spring/sprung" und bedeutet Quelle. Oder aber die Lage bezieht sich auf das Tier Hase, den es dort zahlreich gab bzw. gibt und der für Fruchtbarkeit steht. Auf den durchaus fruchtbaren Lössboden wachsen verschiedene Rebsorten: klasse Riesling, tolle Burgunder und neue Rebsorten.

  • Entdecke die anderen Lagen in Bechtheim: Geyersberg, Rosengarten, Stein
  • Entdecke das „Weinfest am Pilgerpfad“, mit Gütesiegel „Rheinhessen AUSGEZEICHNET“
mehr erfahren
zurück
Alternativbild für Bechtheimer Heiligkreuz

Bechtheimer Heiligkreuz

Die Lage wurde um 1500 mit dem Namen "yn der gewanden gegen dem heyligen Creuz" urkundlich erwähnt. Der Name der Lage bezieht sich auf ein Flurkreuz.
mehr erfahren
zurück
Dittelsheimer Kloppberg

Dittelsheimer Kloppberg

Rieslinge in luftiger Höhe und mit kalkreichem Boden

Diese Lage gehört zu den höchstgelegenen Lagen Rheinhessens: mit bis zu 280 Metern über normal Null. Außerdem ist sie nach Ost/Nordost ausgerichtet – im Zuge des Klimawandels eine höchst interessante Lage. Auf schweren Tonmergel-Böden „Pelosol“ mit feiner Kalkstein-Einlage gedeihen hier vor allem Rieslinge. Kühle Abendwinde sind ideal für die "Grande Dame“ der Rebsorten. Es entstehen Weine mit markantem Säurespiel und Mineralik, Tiefgang und Eleganz. Im Jahre 1537 tauchte erstmals der Name „Klopp" in Urkunden auf. Die Bezeichnung geht auf das mittelhochdeutsche Wort „klupf“ zurück, das Bergkuppe bedeutet.

mehr erfahren
zurück
Dittelsheimer Leckerberg

Dittelsheimer Leckerberg

Oh, wie lecker, diese Lage, diese Weine!

Eine der wohlklingendsten Lagen Rheinhessens – und keiner weiß so recht, woher der Name kommt! Das mittelhochdeutsche Wort „lecken“ leitet sich aus dem Althochdeutschen „lecchōn“ ab und bezeichnet etwas besonders Wohlschmeckendes. Ist es eine Hommage an die schmackhaften Weine oder nimmt es Bezug auf Salzlecksteine für Wild, oder, oder? Die Lage wurde 1562 erstmalig mit Namen "im Leckerberg" urkundlich erwähnt. Die Reben wachsen an terrassierten Hängen über dem Dorf auf verschiedensten Böden wie kalkreichem Lehm, Löss oder Mergel; entstanden durch Windverwehungen und Bodenerosionen des Kloppbergs. Die Weine – von Riesling, Burgunder und Co. – zeigen daher sehr unterschiedliche Stilistiken.
> Zu den beiden anderen Einzellagen in Dittelheim: Geiersberg und Kloppberg
> Zur Themenwanderung Kloppberg https://www.rheinhessen.de/e-wanderung-themen-wanderung-kloppberg
> Zur Themenwanderung: Bonerz-Weg https://www.tourismus-alzey-worms.de/wf/entdecken/wandern/naturerlebnis-themenwege.php#anchor_3ca6f54f_Accordion-1-BohnErzWeg-----Rheinhessen-mit--H-Erz-erleben--Strecke-9-5-km-
> Dittelsheim ist bekannt für seine Heidenturmkirche: https://blog.rheinhessen.de/orient-rheinhessen-heidenturmkirchen/

mehr erfahren
zurück
Heßlocher Liebfrauenberg

Heßlocher Liebfrauenberg

Die liebe Frau, Pilgerer und Westwinde

Im Mittelalter stand hier, auf einem Hochplateau etwa 215 Meter üNN tatsächlich eine gotische Marienkirche samt Spitalhof zur Verpflegung der Pilgerer. Errichtet von den Herren von Dalberg. Die Lage wurde 1524 mit dem Namen „in unser lieben frauen padt" und 1737 mit dem Namen „am Liebfrauenberg". Heute ruhen noch die Fundamente unter den Rebstöcken. Die „Mariensäule“, ein Denkmal mitten im Weinberg, und der Name der Einzellage erinnern noch an die einst hochverehrte Stätte. Der magere Boden ist geprägt von schwerem Kalkmergel, im Untergrund ruht ein massives Kalkriff. Durch kühle Westwinde reifen die Trauben spät. Eine Spitzenlage für salzige, mineralische und komplexe Rieslinge.

> Entdecke diese Einzellage via Jakobsweg oder andere Routen in der Nähe, wie den Bohnerz-Weg: https://dittelsheim-hessloch.de/naherholung/

mehr erfahren
zurück
Bechtheimer Stein

Bechtheimer Stein

Solala steinig, aber spitzen Burgunderweine
Ein weiterer Kandidat, wie „Sonnenberg" und „Hasensprung“: „Stein“ ist ein überaus beliebter Lagenname. So auch der Bechtheimer Stein. Der Name weist immer auf die Beschaffenheit des Bodens hin. Wer jetzt aber glaubt, die Reben wachsen hier auf einem harten Steinfelsen, der irrt. Der humusreiche Löss- und Lehmboden besitzt Anteile von tonigem Schluff und Kalk, aber ist nicht aus Stein gegossen. Eher mit Steinen besetzt. Besonders die Burgundersorten wissen diese Reblage zu schätzen, aber auch andere Rebsorten gedeihen hier prächtig. 

  • Entdecke die anderen Lagen in Bechtheim: Geyersberg, Hasensprung, Rosengarten
  • Entdecke das „Weinfest am Pilgerpfad“, mit Gütesiegel „Rheinhessen AUSGEZEICHNET“.
mehr erfahren
zurück
Alternativbild für Heßlocher Mondschein

Heßlocher Mondschein

Die Lage wurde 1494 mit dem Namen "in den Mondschein" erwähnt. Die Bezeichnung bezieht sich auf die hochgelegenen Äckern, die im Mondschein glänzen.
mehr erfahren