Weinprobe mit Presse, © Marco Urban© Marco Urban
verdeckte Probe

„Deutsche Weine sind besser als die Fußballer“ schreibt Weinkolumnist Peter Keller in der Neuen Züricher Zeitung (5. Juli 2018)). Sein überzeugendes Belegexemplar zu diesem Statement ist die 2017 Scheurebe trocken aus dem Weingut Lisa Bunn (Nierstein).

„Aschenbrödel und Nationalhelden“ betitelt die Vinum-Redaktion den großen Weintest der raren weißen Sorten aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Die höchste Wertung für Rheinhessen (19/20 Punkte) holte die 2015 Framersheimer Kreuzweg Huxelrebe Trockenbeerenauslese aus dem Weingut Dr. Hinkel (Framersheim).

In der Bordgastronomie der Deutschen Bahn fährt Rheinhessen stark auf. Zwei der vier Positionen auf der neuen Karte kommen aus dem größten deutschen Weinbaugebiet: der 2017 Weißburgunder trocken aus dem Weingut Keth (Offstein) und der 2017 Riesling „Straight“ trocken aus dem Weingut Krämer (Gau-Weinheim). Gut 770.000 Flaschen bestellten Bahnreisende im Jahr 2017 in der DB-Bordgastronomie.

Weinexperte Michael Schmidt probierte sich zu Beginn des Jahres im 3-Sterne-Restaurant „Vendôme“ in Bergisch Gladbach für das Fachmagazin „Weinwisser“ (3/2018) durch die Vertikale aller je erzeugten Jahrgänge der Riesling-Ikone G-Max aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim).  Aus der beeindruckenden Phalanx von Höchstwertungen ragen heraus: 2009 Riesling G-Max und 2001 Riesling G-Max mit je 19,5/20 Punkten.

Robert Weil Junior unique macht weiter von sich reden. Den 2017 Grauburgunder trocken aus der rheinhessischen Burgunder-Kollektion des renommierten Kiedricher Weinhauses Weil hat nun Weinjournalist Carsten Henn als Weintipp im Bonner Generalanzeiger vorgestellt – als „echten Pinot-Grigio-Killer mit viel Trinkspaß“.

Ihre „Best of“ aus den weißen Burgundersorten haben Marcus Hofschuster und seine Verkoster von Wein-Plus aus 700 angestellten Proben ermittelt. Die Winzer aus Rheinhessen sind in den Best-of-Listen von Weißburgunder & Co. gut vertreten. 90 Punkte und mehr gab es für den 2016 Eselspfad Weißburgunder und die 2016 Chardonnay Réserve aus dem Weingut Knewitz (Appenheim) sowie die 2016 Weißburgunder Réserve vom Weingut Bischel (Appenheim).

Stolzer Titel: Zum „Captain Future“ ernennt das Magazin „Meiningers weinwelt“ Jochen Dreissigacker mit Blick auf seinen imposanten Kellerei-Neubau inmitten der Bechtheimer Weinberge. Herausragend sind nach dem Urteil der weinwelt-Experten auch seine Lagen-Rieslinge – allen voran: 2010 Bechtheimer Geyersberg Riesling trocken und 2014 Bechtheimer Geyersberg Riesling trocken (Weingut Dreissigacker).

Leichte Weine für heiße Tage empfiehlt das Magazin falstaff seinen Lesern und hat dabei auch 3 Rheinhessen auf dem Ticket: 2017 Spätburgunder Blanc de noirs trocken aus dem Weingut J. Neus (Ingelheim), 2017 RS Rheinhessen Silvaner trocken vom Posthof, Familie Doll & Göth (Stadecken-Elsheim) und 2017 Rossi Rosé trocken aus dem Weingut Hofmann (Appenheim).

Beim Best-of-Riesling-Wettbewerb schaffte ein Dessertwein aus Rheinhessen den Sprung aufs Treppchen: Platz 3 gab es für die 2015 Alsheim Sonnenberg Riesling Trockenbeerenauslese vom Weingut Krebs-Grode (Eimsheim).

Christian Wilhelm, Sommelier im Sterne-Restaurant FALCO (Leipzig) greift tief in die Zauberkiste und empfiehlt den Lesern von Meiningers weinwelt als passenden Wein zum Schaufelstück vom US-Rind den Riesling „Hommage an 2003“. Die Cuvée aus den GG-Lagen im Roten Hang stammt aus dem heißen Ausnahmejahrgang 2003 und ist ein spätes Release des Weinguts St. Antony (Nierstein).

Sauvignon Blanc hat einen starken Lauf in den deutschen Weinbergen. Die falstaff-Tester haben die Weine dieser „Aromatischen Diva“ in einem großen Tasting unter die Lupe genommen. In der deutschen Spitze sind auch die Winzer aus Rheinhessen gut vertreten – beste Noten gab es für: 2017 Fumé Sauvignon Blanc aus dem Weingut Lisa Bunn (Nierstein), 2016 Sauvignon Blanc Réserve vom Weingut Weedenborn (Monzernheim), 2016 Laurenzikapelle Ovum Sauvignon Blanc und 2016 Laurenzikapelle Sauvignon Blanc trocken – beide aus dem Weingut Hofmann (Appenheim) sowie 2017 Blanc Fumé Sauvignon aus dem Weingut Sander (Mettenheim).

Jacqueline Vogt räsoniert in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 1. Juli 2018 über „Die Perlen, die Preise und das Prestige“. Dass sich die besten deutschen Sekte auf Augenhöhe mit den berühmten Champagnern befinden, steht für sie außer Frage. Als Referenz führt sie den 2011 Chardonnay brut aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim) an.

Beim Grauburgunder-Preis 2018 haben 3 Weingüter aus Rheinhessen den Sprung unter die Top-Ten in ihrer Klasse geschafft: bei den leichteren Weinen der 2017 Grauburgunder trocken aus dem Weingut Gröhl (Weinolsheim) und bei den kräftigeren Grauburgundern die 2016 Ockenheimer Kreuz Grauburgunder Spätlese trocken aus dem Weingut Bungert-Mauer (Ockenheim) sowie der 2017 Bechtheimer Grauer Burgunder trocken aus dem Weingut Dackermann (Dittelsheim-Hessloch).

„Unartig“ heißt die Premium-Cuvée aus dem Jahrgang 2016, die der bekannte Berliner Sommelier und Cuvée-Fan André Macionga zusammen mit den Class-Brüdern (Weingut Neverland, Vendersheim) kreiert hat und die von den Testern des Magazins falstaff in der aktuellen Ausgabe unter der Rubrik „falstaff FAVORITE“ vorgestellt wurde.

Stephan Pinkert stellt in seiner Flaschenpost vom 2. Juli 2018 die aktuelle RS-Kollektion auf den Prüfstand. Seine Favoriten: 2017 RS Rheinhessen Silvaner aus dem Weingut Posthof, Doll & Göth (Stadecken-Elsheim), 2017 RS Rheinhessen Silvaner aus dem Weingut Escher (Gau-Bischofsheim) und 2017 RS Rheinhessen Silvaner vom Weingut Bungert-Mauer (Ockenheim).

„Der beste Spundekäs´ nebst „10° Rosé“ titelt FAZ-Autor Peter Badenhop über seine genussreiche Selbsterfahrung in Wasems Kloster Engelthal. Was ihn dabei besonders überzeugt ist der 2017 „10° Rosé“ feinherb aus dem Weingut Wasem (Ingelheim).

Über 1.000 Weine aus 28 Ländern standen im Wettbewerb um den Internationalen Bioweinpreis 2018. Aus Rheinhessen wurden mit Gold ausgezeichnet: 2016 Pinot Noir "S" und 2017 Riesling "S" trocken Kalkmergel - beide aus dem Weingut Schönhals (Biebelnheim), 2017 Sauvignon Blanc trocken vom BioWeingut & Landhotel Gänz (Hackenheim), 2017 Sauvignon blanc trocken und 2017 Chardonnay trocken - beide aus dem Weingut Keth (Offstein), 2017 Pfeddersheimer Kreuzblick Chardonnay trocken, 2017 Pfeddersheimer St. Georgenberg Silvaner trocken und 2017 Pfeddersheimer St. Georgenberg Gewürztraminer trocken – alle aus dem Weingut Goldschmidt (Worms), 2017 Cabernet Blanc vom Weingut Villa Welter (Engelstadt), 2016 Falkenberg Riesling GG vom Weingut Brüder Dr. Becker (Ludwigshöhe) sowie 2012 Der Michelsberg 2012 brut Sekt b.A. aus der Strauch Sektmanufaktur (Osthofen).

Archiv Entdeckungen der Fachpresse

Gläser bei Workshop-Weinprobe

Das Verkoster-Team des britischen Weinmagazins Decanter hat Anfang Juni seine Favoriten unter den trockenen deutschen Rieslingen des Jahrgangs 2016 vorgestellt. Den ersten Platz („exceptional“ – 98 Punkte) holte sich der 2016 Heerkretz Riesling GG aus dem Weingut Wagner-Stempel (Siefersheim) vor dem 2016 Hipping Riesling GG aus dem Weingut St. Antony (Nierstein) und dem 2016 Hipping Riesling GG von Kühling-Gillot (Bodenheim) – beide als „outstanding“ (96 Punkte) bewertet. Ende Mai richtete das chinesische Wines of Germany-Büro des DWI...

Gläser bei Workshop-Weinprobe

„Germany´s wonderful take on Pinot Noir“ titelt der US-Amerikaner James Suckling in seinem aktuellen Report. Für den international bekannten Weinkritiker nimmt Stuart Pigott die deutsche Spätburgunder-Szene ins Visier: „brighter aromas, more acidity and better color“ ist der Dreiklang, mit dem er die wesentlichen Veränderungen in der Stilistik dieser Rebsorte beschreibt. In der Riege der Top Ten Pinot Noirs aus Deutschland glänzt auch der 2015 Hölle Spätburgunder aus dem Weingut Thörle (Saulheim). Die britische Wein-Ikone Jancis Robinson...

Gläser bei Workshop-Weinprobe

Bei der Riesling Night im Caravan´s Kings Cross (London) inszenierte das Team von Weinpublizistin Jancis Robinson eine Parade der besten deutschen trockenen Rieslinge und stellt die Grossen Gewächse aus dem Jahrgang 2016 den gereiften Pendants aus dem Jahrgang 2008 gegenüber. Die höchste Gesamtwertung erzielte das Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim) für die 2016 Hubacker Riesling GG und 2008 Hubacker Riesling GG. Mit dabei in diesem illustren Riesling-Spektakel: 2016 Kirchspiel Riesling GG und 2008 Kirchspiel Riesling GG – beide aus dem...

Gläser bei Workshop-Weinprobe

Bert Gammerschlag empfiehlt in seiner stern-Kolumne „Gammerschlags Küche“ vom 15. Februar 2018 den 2015 Mont Donnerre Riesling aus dem Weingut Schales (Flörsheim-Dalsheim). „Fastenzeit vorbei“ frohlockt "Feinschmecker"-Autor Dieter Braatz in der aktuellen Ausgabe des Magazins und stößt mit dem 2015 Blanc de Blancs Sekt brut aus dem Weingut Scherner-Kleinhanß (Flörsheim-Dalsheim) auf den Frühling an. Beim Markenwein-Test in der aktuellen Ausgabe von Meiningers Weinwelt gab es gute Noten für die Vertreter aus Rheinhessen: 2016 Steitz...

Gläser bei Workshop-Weinprobe

„Welches sind Deutschlands größte Weine?“ fragt Autor Dr. Ulrich Sautter in der aktuellen Ausgabe des Magazins „falstaff“ und nennt 50 „Ausnahmeerscheinungen“. Aus Rheinhessen sind in dieser illustren Auswahl vertreten: Nackenheim Rothenberg Riesling Trockenbeerenauslese aus dem Weingut Gunderloch (Nackenheim), G-Max Riesling trocken aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim) und Rothenberg Riesling Alte Reben GG von Kühling-Gillot (Bodenheim). Michael Schmidt, Verkoster im Team der britischen Weinpublizistin Jancis Robinson, preist den...

Gläser bei Workshop-Weinprobe

Das Fachmagazin „Weinwirtschaft“ hat in seiner Januarausgabe die Favoriten des deutschen Fachhandels und der Gastronomie im Jahr 2017 herausgestellt. Unter den Top 50 Weißweinen sind 7 Bestseller aus Rheinhessen: 2016 Riesling trocken aus dem Weingut Wittmann (Westhofen), 2016 Hohen-Sülzen Riesling trocken von Battenfeld Spanier (Hohen-Sülzen), 2016 Sandstein Riesling trocken und 2016 Sternenglanz Weißburgunder trocken vom Weingut Alexander Gysler (Alzey-Weinheim), 2016 Qvinterra Grauer Burgunder trocken und 2016 Qvinterra Riesling trocken...

Gläser bei Workshop-Weinprobe

Das Magazin „fine wine International“ portraitiert das Weingut Gustavshof (Gau-Heppenheim) und stellt dabei Andreas Rolls  2016 Zero „S“ heraus – eine Rotwein-Cuvée im Natural Wine-Stil aus Dornfelder und Portugieser. Peter Keller, Weinspezialist der Neuen Züricher Zeitung (NZZ), hat der 2016 Nierstein Riesling trocken von Kühling-Gillot (Bodenheim) bei der NZZ Big Bottle Party in Zürich beeindruckt: „Eine erhabene Qualität für den Preis“. „Top Eleven: Quer durchs Land“ nennt Sascha Speicher, Chefredakteur von  Meiningers...

Gläser bei Workshop-Weinprobe

James Suckling, einer der bekanntesten Weinkritiker weltweit, hat die Top 100 Weine des Jahres 2017 ausgelobt. Aus Rheinhessen schaffte es der 2016 Morstein Riesling GG aus dem Weingut Wittmann (Westhofen) in die feine internationale Auswahl – begleitet von dem Kommentar: „No hurry! You can even hang on through 2050.” Beim internationalen Wettbewerb „Canberra International Riesling Challenge“ gab es die Top-Auszeichnung „Elite Gold“ für den 2015 MONT DONNERRE Riesling aus dem Weingut Schales (Flörsheim-Dalsheim). Die Siegerweine 2017...

Gläser bei Workshop-Weinprobe

Von einem „Rheinhessen-Riesling-Feuerwerk“ spricht GHI-Autor Heinz Feller in der aktuellen Ausgabe des Gastronomie-Magazins und bezieht sich auf einen großen Vergleichstest der deutschen Spitzenrieslinge aus dem Jahr 2016. Platz 1 ging an den 2016 Morstein Riesling GG aus dem Weingut Wittmann (Westhofen), Platz 2 an den 2016 Scharlachberg Riesling aus dem Weingut Bischel (Appenheim). Unter den Top Ten platzierten sich der 2016 Höllberg Riesling GG aus dem Weingut Wagner-Stempel (Siefersheim) und der 2016 Teufelspfad Riesling aus dem Weingut...

Gläser bei Workshop-Weinprobe

„The rise of German noir“ betitelt die Financial Times vom 9. September 2017 den Bericht von Jancis Robinson zum bemerkenswerten Aufstieg der deutschen Spätburgunder. In der Auswahl der „Favourite Grosse Gewächs Pinots“ stehen aus Rheinhessen: 2014 Morstein Spätburgunder aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim) und 2015 Ingelheimer Horn Spätburgunder aus dem Weingut J. Neus (Ingelheim). „Rheinhessen comes of age“ heißt der aktuelle Rheinhessen-Report von Autor Stuart Pigott auf JamesSuckling.com. Die flüssigen Belege für das...

Rheinhessen bietet noch viel mehr:

Veranstaltungen & Weinfeste

in Rheinhessen

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Rheinhessen




Pauschalen & Tagesprogramme

in Rheinhessen

zurück

Pauschalen & Tagesprogramme in Rheinhessen



Unterkünfte & Hotels

in Rheinhessen

zurück

Unterkünfte & Hotels in Rheinhessen




Winzer & Weingüter

in Rheinhessen

zurück

Winzer & Weingüter in Rheinhessen




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung oder haben eine andere Frage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 6136 9239822
Mo-Do: 08:30 - 16:30
Fr: 08:30 - 15:00
Oder einfach per E-Mail service@rheinhessen.info

Rheinhessen im Social Web:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!