Weinprobe mit Presse, © Marco Urban© Marco Urban

Beim großen FOCUS-Weintest gingen in 4 der 6 Wettbewerbskategorien die Weine aus Rheinhessen als Sieger hervor. Bei den Sekten machte der Spätburgunder „Pure“ brut nature aus dem Weingut Eckehart Gröhl (Weinolsheim) das Rennen, bei den Piwis lag der 2022 Cabernet blanc aus Rheinhessen -angestellt vom Weinhaus Brogsitter (Grafschaft)- ganz vorne, in der Kategorie Grauburgunder stand der 2022 Grauer Burgunder aus dem Weingut Köster-Wolf (Albig) auf dem obersten Treppchen und in der Königsklasse der Rieslinge gingen sogar alle ersten 3 Plätze nach Rheinhessen. An der Spitze stand der 2022 Schloss Schwabsburg Riesling aus dem Weingut G.G. Huff (Nierstein), gefolgt vom 2022 Riesling „Edition S & R“ aus dem Weingut Bastianshauserhof (Bechtheim) und dem 2022 Oppenheimer Herrenberg Riesling 100 aus dem Weingut Manz (Weinolsheim).
Weitere starke Platzierungen unter den Top Ten ergänzten diesen fulminanten Jahresausklang für die Winzerinnen und Winzer aus Rheinhessen:
2022 Grauer Burgunder aus dem Weingut Volker Schäfer (Mettenheim), 2022 Grauer Burgunder aus dem Weingut Ritzheim (Uelversheim), 2021 Westhofener Morstein Cabernet Blanc aus dem Weingut Wohlgemuth-Schnürr (Gundersheim), 2022 Souvignier Gris „Auftakt“ aus der Weingut Abthof (Hahnheim), 2022 Johanniter aus dem Weingut Mirjam Schneider (Mainz) und bei den Sekten: Dr. Koehler brut nature aus dem Weingut Dr. Koehler (Bechtheim), 2018 Teufelspfad Spätburgunder brut nature aus dem Weingut Braunewell (Essenheim), 2021 Spätburgunder Rosé brut „Winzerhandwerk“ aus dem Weingut Eppelmann (Stadecken-Elsheim)  und 2018 Rosé Prestige brut aus der Sektmanufaktur Strauch (Osthofen).

“The best white wines for Christmas 2023” empfiehlt Weinschreiber-Ikone Jancis Robinson in der Financial Times vom 25. November. Eine der raren Empfehlungen aus deutschen Landen: 2021 Rheinhessen Riesling trocken aus dem Weingut Braunewell (Essenheim).

Zum Ende des Jahres veröffentlicht Amerikas Wein-Instanz James Suckling (343.000 Follower auf @james.suckling) die „Top 100 World Wines“. Unter den besten 25 sind auch 2 Weine aus Rheinhessen: 2022 Morstein Riesling GG aus dem Weingut Wittmann (Westhofen) und 2022 Rothenberg Riesling GG von Kühling-Gillot (Bodenheim).

In „The Drink Business“ stellt Patricia Stefanowicz, MW, die Medaillengewinner der “Global Riesling Masters 2023“ vor. Gold für Rheinhessen holte die Jahrgangs-Cuvée (2017-2020) Riesling Vintages aus dem Weingut Dreissigacker (Bechtheim).

MUNDUS VINI NORDIC, der Weinpreis für deutsche Weine in Skandinavien, gilt als wichtiger Indikator, welche deutschen Weine den Geschmack des "nordischen Gaumens" treffen. Als bester Weißburgunder des Wettbewerbs wurde von der Jury der 2021 Stein-Bockenheim Weißburgunder aus dem Weingut Steitz (Stein-Bockenheim) ausgezeichnet. Ferner mit Gold ausgezeichnet: 2022 Uelversheim Riesling trocken aus dem Weingut Dätwyl (Wintersheim), 2020 Eselspfad Weißer Burgunder trocken aus dem Weingut Hofmann (Appenheim), OH 01 Riesling Reserve halbtrocken von Langguth Erben (Traben-Trarbach) und 2022 Gustav Riesling trocken von der Moselland Winzergenossenachaft (Bernkastel-Kues).

Der langjährige Weinkolumnist der „Neuen Zürcher Zeitung“, Peter Keller, nennt in der NZZ vom 9. November 2023 „fünf Weine aus Rheinhessen, die man einmal degustieren sollte“: 2022 Gottesgarten Riesling und 2022 Sauvignon Blanc – beide von Julia Schittler, Weingut Schittler-Becker (Zornheim), 2021 Weißer Burgunder Réserve aus dem Weingut Wittmann (Westhofen), 2021 Pettenthal Riesling GG von Kühling-Gillot (Bodenheim) und 2020 auf dem Haun Spätburgunder von AdamsWein (Ingelheim).

„Feinschmecker“-Autorin Katharina Matheis stellt in der aktuellen Ausgabe des Magazins die Top Ten der deutschen Sekte vor. Ihr Fazit: „Familie Raumland zeigt auch in diesem Jahr, wie die Qualitätsspitze beim deutschen Sekt aussieht. Ihr Beleg: 2014 Blanc de Blancs Reserve Extra Brut aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim).

„Nur die Allerbesten“ Großen Gewächse des Jahrgangs 2022 versammelt Autor Christoph Nicklas in „Meiningers Weinwelt“ unter dem Dach der Riesling-Royalty. Zu diesem exklusiven Riesling-Adel zählen aus Rheinhessen der 2022 Westhofen Morstein Riesling GG aus dem Weingut Wittmann und der 2022 Nieder-Flörsheim Frauenberg von Battenfeld Spanier (Hohen-Sülzen).

FAZ-Genuss-Experte Stephan Reinhardt muss es wissen: Der feinste Sekt unter den „Lieblingen des Jahres“ kommt aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim) – der 2010 Chardonnay Brut Nature Grand Réserve „120“.

In der aktuellen „Vinum“-Ausgabe stellt die Redaktion die Top Ten-Weine des Jahres aus Deutschland vor. Platz 1 geht an den 2022 Westhofen Riesling GG aus dem Weingut Wittmann, unmittelbar gefolgt vom 2022 Mölsheimer Zellerweg am Schwarzen Herrgott Riesling GG von Battenfeld Spanier (Hohen-Sülzen). Und unter den internationalen Top Ten der Kategorie „Best Buy“ sind der 2021 Niersteiner Hipping Riesling Alte Reben aus dem Weingut G.G. Huff (Nierstein) sowie der 2022 Riesling trocken aus dem Weingut Neef-Emmich (Bermersheim) dabei.

Die Siegerweine der Landweinprämierung gelten als Leitweine des Jahres in ihrem Anbaugebiet. In Rheinhessen wurden diese Siegerweine gekürt: 2022 Engelstadter Riesling trocken aus dem Weingut Gres (Appenheim), 2022 Silvaner trocken aus dem Weingut Steffen Reith (Gau-Bickelheim), 2022 Weißer Burgunder Classic aus dem Weingut Gerharz-Hochthurn (Gau-Algesheim), 2022 Gau-Algesheimer Rothenberg Grauer Burgunder trocken aus dem Weingut St. Quirinus-Hof (Gau-Algesheim) und 2020 Gau-Algesheimer Steinert Spätburgunder Auslese trocken aus dem Weingut Walter Bernd (Gau-Algesheim).

Autor Jens Priewe stellt in der Dezember-Ausgabe des „Feinschmecker“ die 50 spannendsten Weine des Jahres vor. Die kleine deutsche Clique (5 Weine) ist mit zwei Spannungs-Garanten aus Rheinhessen vertreten: 2021 Chardonnay Réserve aus dem Weingut Knewitz (Appenheim) und 2021 Weißburgunder Landwein aus dem Weingut Kissinger (Uelversheim).

Beim Deutschen Sekt-Award des Magazins „Vinum“ kamen die feinsten Burgunder-Perlen aus Rheinhessen: Sieger in der Kategorie bis 36 Monate Hefelager war der 2020 Lena Blanc de Noirs aus dem Sekthaus Singer-Fischer (Ingelheim), der 1. Platz in der Kategorie bis 48 Monate Hefelager ging an den Blanc de Blanc Brut Nature aus dem Weingut Werther-Windisch (Mommenheim) und Sieger in der Kategorie ab 60 Monate Hefelager wurde der 2013 Pinot Blanc de Noirs Brut Reserve aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim).

„Der Unverwüstliche“ schreibt wein.plus-Autor Marcus Hofschuster als Fazit über seine große Silvaner-Verkostung - in Anerkennung der Tatsache, dass der Silvaner mit der Trockenheit im Jahrgang 2022 viel besser zurechtkam als viele andere Rebsorten. Bester Wein auf dem Prüfertisch war der 2022 Sylvaner „vom Austernfels“ aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim), gefolgt von weitern als „hervorragend“ eingestuften Rheinhessen: 2022 Sylvaner „Feuervogel“ und 2022 Westhofen Sylvaner – beide aus dem Weingut Keller (Flörsheim-Dalsheim), 2022 Saulheim Probstey Silvaner aus dem Thörle (Saulheim) und 2022 Sylvaner Reserve aus dem Wagner-Stempel (Siefersheim).

Die größten Schätze des jungen Jahrgangs sind in Rheinhessen und der Pfalz zu heben“ zieht „Sommelier“-Chefredakteur Sascha Speicher sein Fazit zur Verkostung der Grossen Gewächse aus dem Jahrgang 2022. Seine Top-Auswahl aus Rheinhessen: 2022 Morstein Riesling GG, 2022 Brunnenhäuschen Riesling GG, 2022 Aulerde Riesling GG und 2022 Kirchspiel Riesling GG – alle aus dem Weingut Wittmann (Westhofen), 2022 Frauenberg Riesling GG von Battenfeld Spanier (Hohen-Sülzen) 2022 Rothenberg Riesling GG von Kühling-Gillot (Bodenheim), und 2022 Pettenthal Riesling GG aus dem Weingut Gunderloch (Nackenheim).

Das Magazin falstaff stellt in der aktuellen Ausgabe die 10 beliebtesten Sekte aus Deutschland vor – angeführt vom 2010 Chardonnay Grande Reserve Brut Natur aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim).

Unter der Regie von Sommelier Justin Leone hat das Deutsche Weininstitut die Referenzweine für die „Deutschland-Box“ ausgewählt: Für Rheinhessen ist in der Box dabei: 2022 Scheurebe trocken aus dem Weingut Stenner (Mainz-Hechtsheim).

Beim Blick auf die TOP-Silvaner im aktuellen Falstaff Weinguide ist die Dominanz der Weine aus Franken offensichtlich. Die Stellung für Rheinhessen hält der 2022 Saulheim Probstey Silvaner aus dem Weingut Thörle (Saulheim).

Deutlich mehr Rheinhessen-Präsenz zeigt die Liste der besten trockenen Rieslinge im falstaff-Weinguide: 2022 Westhofen Morstein Riesling GG aus dem Weingut Wittmann (Westhofen), 2022 Nackenheim Rothenberg Riesling GG wurzelecht von Kühling-Gillot (Bodenheim), 2022 Nackenheim Rothenberg aus dem Weingut Gunderloch (Nackenheim) und 2022 Mölsheim Zellerweg am Schwarzen Herrgott Riesling aus dem Weingut Christopher Full (Mölsheim) bilden ein überzeugendes Rheinhessen-Quartett.

Jens Wagner, Autor des Magazins „Gastronomie Hotel Impulse“ sieht als seinen Favoriten der aktuellen Kollektion der Grossen Gewächse diese Weine aus Rheinhessen: 2022 Heerkretz Riesling GG aus dem Weingut Wagner-Stempel (Siefersheim), 2022 Brunnenhäuschen Riesling GG aus dem Weingut Wittmann (Westhofen) und 2022 Hundertgulden Riesling GG aus dem Weingut Bischel (Appenheim).

Für Harald Scholl, Chefredakteur des Magazins „VINUM“, gehören diese Rieslinge aus Rheinhessen zu den GG-Favoriten der aktuellen Kollektion: 2022 Zellerweg am Schwarzen Herrgott Riesling GG von Battenfeld Spanier (Hohen-Sülzen), 2022 Rothenberg Riesling GG von Kühling-Gillot (Bodenheim), 2022 Morstein Riesling GG aus dem Weingut Wittmann (Westhofen), 2022 Rothenberg Riesling GG aus dem Weingut Gunderloch (Nackenheim) und 2022 Steinacker Riesling aus dem Weingut Knewitz (Appenheim).

„Foodie“-Redakteurin Katharina Matheis verrät in der aktuellen Ausgabe des Magazins ihre Lieblinge für jeden Tag. Aus Rheinhessen dabei: Cuvée Marie Luise brut aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim).

Unter den TOP 20 in der Grauburgunder-Trophy des Magazins „falstaff“ konnten sich aus Rheinhessen platzieren: 2022 Dalheim Grauer Burgunder aus dem Weingut Eckehart Gröhl (Weinolsheim), 2022 Ingelheimer Höllenweg Grauburgunder „sur lie“ aus dem Weingut Mett & Weidenbach (Ingelheim) und 2021 Grauburgunder Réserve aus dem Manz (Weinolsheim).

Gut dabei beim Deutschen Rotweinpreis des Magazins „VINUM“ waren auch zahlreiche Betriebe aus Rheinhessen: In der Kategorie „Entdeckungen“ war das Weingut Peth-Wetz (Bermersheim) mit den Weinen 2020 Petit Verdot Grand Vintage und 2020 Malbec Grand Vintage unter den TOP 3 des Wettbewerbs und in der Kategorie „Spätburgunder“ (bis 19,99€) kamen der 2021 Oelberg Spätburgunder 2Klang aus dem Weingut Axel Becker (Gau-Odernheim) und der 2021 Albiger Hundskopf Spätburgunder aus dem Weingut Köster-Wolf (Albig) unter die Top Ten des Wettbewerbs.

Chefredakteur Ulrich Sautter suchte für die aktuelle Ausgabe des „falstaff“ die besten Rosé-sekte und fand unter anderen den 2014 Rosé Reserve Brut aus dem Sekthaus Raumland (Flörsheim-Dalsheim).

„Sommelier“-Redakteur Christoph Nicklas stellt in der aktuellen Ausgabe des Magazins Weinempfehlungen von Sommelière Anna Rupprecht (Restaurant Storstad, Regenburg) vor. Aus Rheinhessen auf der Karte: 2021 Sauvignon Blanc von Dominik Held (Dolgesheim) – „momentan wahrscheinlich für die meisten Gäste die spektakulärste Kombination“ zur gebratenen Königskrabbe.

Vinum-Autorin Alice Gundlach ist im Dezember-Heft auf der Suche nach den perfekten Weinen für das traditionelle Weihnachtsessen. Zum Mainzer Heringssalat empfiehlt sie ein Rheinhessen-Trio aus 2021 Westhofener Riesling aus dem Weingut K.F. Groebe (Westhofen), 2021 Bechtheimer Weißburgunder aus dem Weingut Ökonomierat J. Geil Erben (Bechtheim) und 2022 Riesling Kabinett aus dem Schätzel (Nierstein).

auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: 06731 89328 0
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: 06731 89328 0
E-Mail: info@rheinhessenwein.de