Weinbergsarbeit im Frühling, © Robert Dieth© Robert Dieth

15 Weinlagen

Artikel alphabetisch filtern:

Die Lage wurde 1355 mit dem Namen "ame heldewege" urkundlich erwähnt. Hölle bezeichnet einen leichten Abhang. In Westmitteldeutschland ist diese Flurbezeichnung stark verbreitet.

Die Lage wurde 1570 mit dem Namen "am Horn" urkundlich erwähnt. Horn ist eine häufige Formbezeichnung in Rheinhessen für die vorspringenden Berge.

Die Lage wurde 1370 mit dem Namen "an dem kirchenstück" urkundlich erwähnt. Es handelt sich um ein Grundstück, das zum Unterhalt einer Klosterküche bestimmt war. Andernfalls ist es eine allgemeine Bezeichnung für Kirchengut.

Der Name der Lage entstammt aus dem mittelhochdeutschen Wort "Parich" und bedeutet Pferd. Früher befand sich auf dieser Flur eine alte Viehtrift.

Die Lagenbezeichnung geht wahrscheinlich auf die alte Lagenbezeichnung 1387 "an der rinhelden" zurück, was "zum Rhein geneigter Hang" bedeutet. Hölle bezeichnet einen leichten Abgang. Dies ist eine in Westmitteldeutschland häufig zutreffende Flurbezeichnung.

Die Lage wurde 1383 mit dem Namen "an dem Crutze" urkundlich erwähnt. Ein rotes Flurkreuz gab dieser Lage ihren Namen. Es galt als Rastplatz der damaligen Bevölkerung, die ihre Erzeugnisse in Mail feilhielt.

Rheinhessen bietet noch viel mehr:

Veranstaltungen & Weinfeste

in Rheinhessen

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Rheinhessen




Pauschalen & Tagesprogramme

in Rheinhessen

zurück

Pauschalen & Tagesprogramme in Rheinhessen



Unterkünfte & Hotels

in Rheinhessen

zurück

Unterkünfte & Hotels in Rheinhessen




Winzer & Weingüter

in Rheinhessen

zurück

Winzer & Weingüter in Rheinhessen




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung oder haben eine andere Frage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 6136 9239822
Mo-Do: 08:30 - 16:30
Fr: 08:30 - 15:00
Oder einfach per E-Mail service@rheinhessen.info

Rheinhessen im Social Web:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!