grüne Rebzeilen

28 Weinlagen

Artikel alphabetisch filtern:

Dalheimer Kranzberg

Dalheimer Kranzberg

Familie Kranz oder Craus auf dem Berg?  Liegt die Einzellage wie ein Kranz um Dalheim? Das wäre eine schöne Erklärung, aber leider Nein.  Die Lage legt sich allerdings um eine Seite des Dorfes, von Osten über Süden nach Westen. Sie wurde 1418 mit dem Namen "off dem Crausberge" urkundlich erwähnt. Es wird vermutet, dass ein Personenname ausschlaggebend war. Die verschiedenen Reben gedeihen auf Tonmergel und Löss. Die fossilreichen Sande in diesem Bereich gehören übrigens zur Stadecken-Formation und wurden vor ca. 30 Millionen Jahren im…

Dalsheimer Bürgel

Dalsheimer Bürgel

Burgunderweine und -sekte an der Fleckenmauer An der berühmten Fleckenmauer liegt die Einzellage „Bürgel“. Die Lage wurde 1286 erstmalig mit dem Namen „retro montem“ (lateinisch: retro für hinter, und mons für Berg) notiert. Hundert Jahre später, 1358 schrieb jemand „uf dem berge“ nieder, im Wortlaut wurde daraus „Bürgel“. Burgunder-Rebsorten fühlen sich hier besonders wohl: Weiß-, Grau- und Spätburgunder. Neben fruchtbarem Löss und Mergelboden ist der ockerfarbige Kalkstein „ Terra fusca “ entscheidend für die Qualität. Nicht nur für…

Dalsheimer Hubacker

Dalsheimer Hubacker

Von Hufen und Kalksteinfelsen – eine Riesling-Paradelage Früher bewirtschaften die Bauern ihre Flächen mit Pferd oder Ochs. Die Bezeichnung „Hufe“ oder „Huffe“ war eine Maßeinheit für ein Stück Land. Im Jahr 1490 wurde im „Seelenbuch“ notiert, dass 5 Hufen 5 Mausi (eine Entlohnung) wert seien. Aus „Hufe“ entstand der Begriff „Hube“. Im Jahr 1610 wurde die Lage „am Hubacker“ erstmalig urkundlich erwähnt. Auf Löss, Tonmergel und einem Kalksteinfelsen wächst hier vor allem Riesling. Ausdrucksstärke, Filigranität, Mineralik und Reifepotential…

Dalsheimer Sauloch

Die Lage wurde 1490 bis 1525 mit dem Namen "in dem Sawloch" urkundlich erwähnt. Haus- oder Wildschweine suhlten sich in dieser Flur im Schlamm.

Dalsheimer Steig

Die Lage wurde 1346 mit dem Namen "uf der steygen" urkundlich erwähnt. Das hier zugrunde liegende Wort ist mittelhochdeitsch steig = steiler Anstieg.

Dautenheimer Himmelacker

Dautenheimer Himmelacker

11.000 Jungfrauen, eine Freilichtbühne, verschiedenste Weine Der Lagennamen nimmt Bezug auf das ehemalige Kloster Himmelgarten in Alzey. Es ist der Heiligen Maria, den 11.000 Jungfrauen und dem Heiligen Johannes geweiht und lag in der westlichen Vorstadt Alzeys. Zisterzienserinnen lebten dort, erstmals ab 1281 nachweisbar. Die Einzellage wiederum wurde erst 1426 mit dem Namen „hinder hymmelgarten" erstmalig urkundlich erwähnt. Vom Kloster sind keine baulichen Überreste mehr erkennbar. Der Name blieb. Auf kalkreichem, sandigen Lehm wachsen…

Dexheimer Doktor

Dexheimer Doktor

Das Getränk des Lehrmeisters – Weine vom Kalkstein Welcher Doktor ist gemeint? Der Arzt, der Schulmeister, ein Gelehrter? Man vermutet, dass die Nutzungsrechte der Lage dem Dorfschulmeister gehörten. Offenbar war er ein Leckermäulchen: Die Lage ist Kalkstein pur. Die Humusauflage ist sehr gering. Das bringt mineralische, salzige Weine hervor. Die Säure wird vom Kalk gut abgepuffert. Vor allem Burgunder gedeihen hier prächtig. In den ehemaligen Steinbrüchen – über Jahrhunderte von den Bewohnern genutzt – wurden erneut Weinberge von…

Dienheimer Falkenberg

Dienheimer Falkenberg

Einst im Besitz der Grafen: Kalkreiche Weinberge für elegante Weine Raubvögel ziehen hier gewiss ihre Bahnen, aber sie sind nicht der Ursprung des Namens. Oberhalb von Dienheim liegt die Lage „Falkenberg“. Der Name geht wahrscheinlich auf die „Grafen von Falkenstein“ zurück. Im Jahr 1423 hatte der Bürgermeister und Rat der Stadt Oppenheim die „Gerichtsbarkeit über die Feldgemarkung Dienheim“ inne. Ab 1429 bis 1497 gehörte Oppenheim zu den Grafen von Falkenstein. Also waren auch die Dienheimer Untertanen der Grafen. Der Falkenberg steht…

Dienheimer Herrenberg

Der Lagenname beruht auf den Besitz eines geistlichen oder weltlichen Herren. Es wird vermutet, dass es sich hierbei um die Herren von Dalberg handelt.

Dienheimer Herrengarten

Der Lagenname beruht auf den Besitz eines geistlichen oder weltlichen Herren. Es wird vermutet, dass es sich hierbei um die Herren von Dalberg handelt.

auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: 06731 89328 0
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: 06731 89328 0
E-Mail: info@rheinhessenwein.de