grüne Rebzeilen

47 Weinlagen

Artikel alphabetisch filtern:

Bechtolsheimer Wingertstor

Bechtolsheimer Wingertstor

Mer gehn in die Woiberge – Richtung Rebsortenvielfalt Als „Wingert“ bezeichnen die Rheinhessen den Weinberg. Dieser Begriff ist im Westmitteldeutschen Raum und in der Schweiz geläufig. Die Lagenbezeichnung „Wingertstor“ liegt einem Tor der mittelalterlichen Dorfbefestigung zugrunde, durch das man in die Weinberge gelangte. Im späten Mittelalter verfügte Bechtolsheim nämlich über eine Ortsbefestigung, in die auch eine Wasserburg eingebunden war. Heute sind noch Reste des alten Wehrgrabens erhalten. Auf der Einzellage wachsen verschiedenste…

Bermersheimer Hildegardisberg

Bermersheimer Hildegardisberg

Bermersheimer Hildegardisweg Geburtsort einer Heiligen und fantastischer Weine Sie war das zehnte Kind des Edelfreien Hildebert von Bermersheim und seiner Frau Mechthild. Im Jahre 1098 erblickte Hildegard (vermutlich) in Bermersheim die Welt. Sie gründete ein Kloster auf dem Rupertsberg bei Bingen und galt als eine große Mysterikerin des Mittelalters. Ihr ist ohne Zweifel diese Lage gewidmet. Auf Mergel- und Lössboden gedeihen Weiß-, Grauburgunder und Chardonnay ganz fantastisch. > Erfahre mehr zur Heiligen Hildegard von Bingen im…

Bermersheimer Seilgarten

Bermersheimer Seilgarten

Ein altes Handwerk und viele Rebsorten  Ein Hochseilgarten? Nein, diese Freizeitbeschäftigung ­­– Klettern in Baumwipfeln – ist wohl eher neueren Datums. Nichts desto trotz ein schöner Name für eine Weinlage. Klettern müssen die Winzer hier nicht, es ist keine Steillage – aber sie bietet einen schönen Blick über die Rheinebene. Auf Lössboden wachsen eine Vielzahl von Rebsorten; Silvaner, Chardonnay oder Portugieser. Die Lage wurde 1773 mit dem Namen „auf dem saylgarten“ urkundlich erwähnt. Entweder liegt eine Formbezeichnung vor (aber wie…

Biebelnheimer Pilgerstein

Biebelnheimer Pilgerstein

Biebelnheim, Pilgerstein, göttlich guter Rotwein Die Einzellage „Biebelnheimer Pilgerstein“ umarmt das Dorf von drei Seiten. So christlich wie der Name klingt, ist er tatsächlich gemeint: Biebelnheim beherbergte im Mittelalter ein Pilgerspital und der Jakobsweg schlängelt sich noch heute durch die Weinberge und hinauf zum benachbarten Petersberg, auf dessen Spitze eine mittelalterliche Krypta stand. Die Lage wurde 1555 erstmalig urkundlich erwähnt und das Wort „Stein“ deutet auf einen Rastplatz für Pilger hin. Im kalkreichen Boden…

Biebelnheimer Rosengarten

Biebelnheimer Rosenberg

Die Lage wurde 1591 mit dem Namen "am Rosenberg" urkundlich erwähnt. Die Rosengärten können auf einen natürlichen Bewuchs hinweisen. Oft deuten sie jedoch auf frühmittelalterliche Begräbnisstätten hin.

Biebelsheimer Honigberg

Dieser häufige Weinbergslagenname geht wohl kaum auf eine "Bienenweide" zurück. Vermutlich ist die Benennung der Lage durch die alte Weinsorten-bzw. Qualitätsbezeichnung "hunnisch" entstanden. Die Bedeutung ist allerdings noch nicht zweifelsfrei geklärt.

Biebelsheimer Kieselberg

Biebelsheimer Kieselberg

Kleine Kiesel, große Weine im Westen Jeder hat schon mal flache Kieselsteine über die Wasseroberfläche hüpfen lassen. In der rheinhessischen Einzellage Biebelsheimer Kieselberg gibt es zwar keinen See, aber nur ein Steinwurf entfernt beginnt das Anbaugebiet Nahe. Biebelsheim liegt ganz im Westen von Rheinhessen. Der Name der Lage nimmt Bezug auf den überwiegend kieshaltigen Boden, der aus Löss und vor allem in den höheren Lagen aus Terrassen-Kies besteht. Hier wachsen Rieslinge und Spätburgunder, aber auch andere Rebsorten. Die…

auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: 06731 89328 0
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: 06731 89328 0
E-Mail: info@rheinhessenwein.de